Der Verein hat dem Richterspruch bereits zugestimmt. Während des Spiels in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokal beim TuS Heeslingen (2:1) am 15. August in Heeslingen musste die Begegnung zweimal unterbrochen werden. Aus dem Energie-Fanblock waren Rauchbomben und Knallkörper geworfen worden. Während des Zweitliga-Heimspiels gegen den Karlsruher SC (5:5) am 13. September waren Gegenstände aus dem Cottbuser Zuschauerblock auf das Spielfeld geflogen. dpa/jal