| 02:36 Uhr

Elfmeter bringt Wacker auf die Siegerstraße

Wacker gegen Hohenleipisch: Gefahr vor dem Gästetor.
Wacker gegen Hohenleipisch: Gefahr vor dem Gästetor. FOTO: Bock/Fupa
3:0-Erfolg in der Landesliga gegen den VfB Hohenleipisch. Der 1.FC Guben macht nach Blitzstart den ersten Saisondreier fest. Roland Scheumeister und Sven Bock

Phönix Wildau - 1.FC Guben 0:2 (0:2) T: 0:1 Fahrenkrug (1.), 0:2 Piotrowski (25.); S: Gericke (Berlin); Z: 32; Guben: Matwiejczyk (78. Hanschke) - Bieresniewicz, Woryta, Nitschke, Wessel - B.Schulz, Rys - Tzscheppan (63. Swoboda), Schwärtzke - Fahrenkrug (75. Pietka), Piotrowski.

Gubens Fahrenkrug fing einen Einwurf ab und vollendete. Taktisch im Vorteil, kontrollierte der FC das Spiel, hatte aber Glück, dass ein Schuss vom Innenpfosten zurück sprang und Matwieczyk eine weitere Chance super vereitelte. Piotrowski setzte sich gegen drei Verteidiger durch und überwand auch den Torwart. Insgesamt ließ der FC wenig zu, hatte aber einige kritische Situationen zu meistern. Am Ende entschärfte der für den verletzten Matwieczyk ins Tor gerückte Trainer Hanschke noch eine hochkarätige Kopfballchance.

Germania Schöneiche - Kolkwitzer SV 0:0 S: Jung (Berlin); Z: 65; Kolkwitz: Choschzick - Streich, Bagola, B.Goertz, Kaiser - Lehnik, Schreiber - Machate (68. Dehner), Richter - Kuba Gipp (63. M.Jähne).

Der KSV benötigte eine Viertelstunde, um Zugriff auf das vom Druck der favorisierten Schöneicher geprägte Spiel zu bekommen. Er kam dann zu einigen Halbchancen. In der zweiten Hälfte ließ der KSV nur einen 16m-Schuss an die Latte zu und verdiente sich am Ende durch Teamgeist und kämpferisches Engagement das Remis. Trainer Sven Goertz lobte die Einstellung seiner Jungs und die unauffällig gute Leistung des Schiris.

VfB Cottbus - Blau-Weiß Briesen/Mark 1:1 (0:1) T: 0:1 Lucke (13.), 1:1 Freidgeim (60.); S: Stahn (Dresden); Z: 40; VfB: Conrad - Lorenz, Hartmann, Jähde, Troppa - Freidgeim (78. Stahn), Schöngarth-Afzal (85. Mi. Muth) O.Weber - Babbe, Otto.

Briesen ließ denVfB nicht ins Spiel kommen. Nach der Pause kamen die Cottbuser dank einer wesentlichen Steigerung besser zum Zuge und durch Freidgeim zum verdienten Ausgleich. In der Schlussphase drängten die Gäste auf eine Entscheidung, trafen aber auf eine gut stehende Abwehr.

SG Burg - Preußen Blankenfelde/Mahlow 0:1 (0:1) T: 0:1 Belz (45.); S: Wickfeld (Annahütte); Z: 55; Burg: Pöscha - Heumann, Golnik, Schötzigk, Reinhardt - Wirth (84. Tornow), Santos Freitas - Lehmann (67. Nguyen), Schulisch - Zöllner, Lahr.

Die von Golnik bestens organisierte Abwehr hielt den Spitzenreiter eine Halbzeit lang in Schach. Unmittelbar vor der Pause spielten die Preußen mit Hilfe eines Ballverlustes der Burger die Abwehr aus und netzten ein. In der zweiten Hälfte spielte die SGB optisch ebenbürtig mit, entwickelte jedoch zu wenig Durchschlagskraft, auch weil Lahr als Stoßstürmer allein auf sich gestellt war. Trotz einiger guter Angriffe ließ sich die Niederlage nicht mehr abwenden.

Wacker Ströbitz - VfB Hohenleipisch 3:0 (0:0) T: 1:0 Gottwald (67./FE), 2:0 Diakiv (75.), 3:0 Pinto Pais (85.); S: Matschullis (Grünheide); Z: 102; Wacker: Thoms -Röder, Paulick, Semke, Kowal (70. Weber) - Gottwald Voigt - Netzger, Diakiv (81. Pinto Pais) - Holz (90. Richter), Matta Dos Santos.

Die Führung für Wacker in der 67. Minute fiel folgerichtig. Randy Gottwald erkämpfte sich in der eigenen Hälfte selbst den Ball und schickte beim schnellen Gegenstoß Rostyslav Diakiv auf die Reise. Dominic Bischof wusste sich im Laufduell im eigenen Strafraum nicht mehr anders zu helfen, als das lange Bein auszufahren. Schiedsrichter Tony Matschulis zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Gottwald verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0. Ströbitz spielte die Partie mit der Führung im Rücken wie eine Spitzenmannschaft herunter. In der 76. Minute segelte eine Flanke von Gregor Holz noch leicht abgefälscht punktgenau auf den Kopf von Diakiv, der ins lange Eck einnickte. Und mit dem schönsten Angriff der Partie sorgte der eingewechselte Joao Antonio Pinto Pais für den Schlusspunkt.