Die Finsterwalderin fing das flinke Tier ein - und stand zunächst vor der Frage: Wohin damit? Doch Frau Hoffmann wusste sich zu helfen. Da die Zoohandlung am Wasserturm bereits geschlossen war, brachte sie den gepanzerten Findling in die Praxis vom Massener Tierarzt Eberhard Hennig. Hier kam die Schildkröte bei Tierärztin Ulrike Schiebel in gute Hände. “Wir haben das Tier untersucht, es ist mopsfidel, nur hungrig war es„, so die Diagnose der 28-Jährigen.

Sie hat bereits Erfahrung im Umgang mit Exoten und Tieren aus fernen Ländern. “Wir hatten schon Schlangen und Geckos zur Behandlung hier.„ Doch bleiben kann die Wasserschildkröte in der Tierarztpraxis nicht. Unklar ist, ob sie ausgerissen ist oder ausgesetzt wurde.

“Es tauchen immer wieder mal exotische Tiere bei uns auf„, so Ordnungsamtsleiter Peter Reinhard. Er erinnert sich an einen Fall, als eine Echse im Baum am Wasserturmpark hing und von alleine nicht runter wollte. Eine ausgewachsene Landschildkröte ist mal am Krankenhaus entlang spaziert, weiß Helga Druschke vom Tierheim in Langengrassau noch. Sie wird immer dann gerufen, wenn fremdländische Tiere nicht artgerecht gehalten werden. Einmal musste ein mehr als 1,50 Meter langer Leguan aus einer Wohnung gerettet werden, ein zweites Exemplar war bereits tot.

Wird die Wasserschildkröte übers Wochenende nicht abgeholt, muss das Ordnungsamt informiert werden. Es veranlasst einen Umzug ins Tierheim. Wird die Schildkröte nach einem halben Jahr nicht abgeholt, hat Simone Hoffmann, die Finderin, Anspruch auf ihren Fund. “Nein danke„, weist die Frau ab. “Tiere kann ich wegen meiner Arbeit nicht gebrauchen, schon gar keine Wasserschildkröte.„