| 02:45 Uhr

Eine gute Halbzeit reicht nicht aus

Handball Sachsenliga Männer. Zwei unterschiedliche Gesichter zeigte das LHV-Team bei seinem ersten Auswärtsspiel der Saison in Zwickau. In der ersten Halbzeit spielten die Lausitzer wie aus einem Guss. cbh1

Doch nach der Pause konnte diese gute Form nicht gehalten werden, was die Gastgeber zum Sieg nutzten.

Ohne Respekt stellten die Hoyerswerdaer vor allem in der Abwehr ein offensives Bollwerk auf. Den Zwickauern fiel es von Beginn an schwer, sich durch die fleißige Abwehr zu kämpfen. Und im Angriff lief der Ball richtig gut. Bis zum 4:4 konnten die Gastgeber noch den Anschluss halten, bevor die Hoyerswerdaer einen 4:0-Lauf zur 4:8-Führung nutzten. Nach 23 gespielten Minuten rieben sich die Zuschauer verwundert die Augen, hatte doch gerade Tony Jäschke zum 5:12 getroffen. In den letzten sieben Spielminuten bis zum Seitenwechsel schafften es die Gastgeber, dann noch den Abstand auf 11:16 zu verkürzen. "Im ersten Spielabschnitt haben wir genau das gemacht, was wir uns vorgenommen haben, da hat man gesehen, was in unserem Team steckt. Mit dem Halbzeitpfiff fing dann aber leider auch die Stimmung an zu kippen”, so Trainer Conni Böhme.

Auf einmal war die so erfrischende und aufmerksame Abwehr wie verflogen und die Zwickauer kamen viel zu leicht zu ihren Treffern.

Nach 36 Spielminuten hatten die Zwickauer den 18:18-Ausgleich erzielt und mit Tom Grabsch und Ronny Eckert mussten unmittelbar hintereinander gleich zwei LHVer auf die Strafbank. Diese doppelte Unterzahl nutzte das Heimteam dann auch zur 19:18-Führung. Bei den Hoyerswerdaern machte sich dadurch Verunsicherung breit. Über 25:23 konnten sich die Zwickauer so vorentscheidend auf 29:25 absetzen. Vielleicht hatte die erste Spielhälfte zu viel Kraft gekostet. Ärgerlich ist die Niederlage allemal, hatte man den Favoriten doch kurz vor dem Fall. Nun heißt es aber, die Leistung der ersten Hälfte auch über 60 Minuten abzurufen.

LHV spielte mit: Max Kastner, Henry Schacht - Ben Krahl, Nils Nitzsche (1), Dario Feuerriegel, Tim Röseler, Tobias Sieber (5/1), Christian Herzer (2), Lukas Seifert (5), Tony Jäschke (2), Ronny Eckert (6/1), Tom Grabsch, Fabian Knofe (1), Alexander Canbek (6/2), Trainer/Betreuer: Conni Böhme, Torsten Tschierske, Christian Bartoszek