Der Verein erhielt von der Sparkasse Elbe-Elster einen nagelneuen Rasentraktor im Wert von 5000 Euro. Sparkassenvorstand Jürgen Riecke ließ es sich nicht nehmen, persönlich das dingend notwendige Arbeitsgerät zu übergeben.

Für den Vereinspräsidenten Jörg Werner war es ein Anlass sich noch einmal für Unterstützung der Sparkasse Elbe-Elster beim Bau der Flutlichtanlage auf dem Trainingsplatz zu bedanken. Für den Kassenwart Jens Voigtländer bedeutet diese Zuwendung eine wesentliche Entlastung der Kasse, denn der alte Rasentraktor ist mit seinen 15 Jahre und unzähligen Betriebsstunden in die Jahre gekommen. Allein mit den beiden Spielfeldern kommen fast 10 000 Quadratmeter Rasenfläche zusammen, die regelmäßig gemäht werden wollen. Der Platzwart Olaf Landgraf braucht etwa vier bis fünf Stunden für den Hauptplatz, erzählt er.

Für den Vereinsvorsitzenden kam die Sparkassenspende genau zur richtigen Zeit, denn in den nächsten Tagen beginnen die Vorbereitungen für die neue Spielsaison. Das erste Punktspiel der Landesklasse Süd der 1. Männermannschaft gegen den Spremberger SV findet am 10. August statt. Die vergangenen Saison war erfolgreich: 3. Platz und 53 Punkten und mit Marcel Schollbach einen 2. Platz in der Torjägerliste mit 23 Treffern. So verbucht der Verein das beste Friedersdorfer Landesklassenergebnis. In der kommenden Saison wollen die Friedersdorfer Fußballer auf alle Fälle einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.

Der Friedersdorfer Fußballverein hat 120 Mitglieder, davon ein gutes Drittel im Kinder- und Jugendbereich. Den Friedersdorfern geht es nicht unbedingt um Spitzenleistungen, sondern darum, den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich sportlich zu betätigen. Teamgeist stehe da ganz vorn, sagt der Vereinsvorsitzende. Im Kinder- und Jugendbereich arbeite man eng mit den Vereinen aus Staupitz, Oppelhain und Hohenleipisch zusammen.