Teils berechtigt oder auch nicht. Wir möchten heute mal ein Lob und Dank aussprechen an Verwaltungsmitarbeiter für die unbürokratische Umsetzung von Bürgerhinweisen. Seit Jahren haben wir schon als Rad-und Autofahrer auf die Sichtbehinderung durch wildwachsendes Gestrüpp an der Kreuzung Spucker Strasse/Erich-Weinert-Straße hingewiesen und um Erweiterung der Sichtachse durch Entfernung des Bewuchses gebeten, damit man auch als Radfahrer die Kreuzung in Richtung Karl-Marx-Straße gefahrlos überqueren kann. Nach einer nochmaligen, persönlichen Rücksprache in sehr sachlicher Form mit Frau Rodinger vom

Fachbereich V, Grundstücksbewirtschaftung, wurde nun dieses Übel durch den Bauhof fachgerecht beseitigt. Weitere Schandflecke in unserer Stadt wurden nach telefonischer Absprache mit dem Ordnungsamtsleiter Herrn Hahnewald zügig beseitigt. So zum Beispiel das Gestrüpp auf der Fahrradspur Kreisel Gasstraße oder überhängende Koniferen am Gemeindehaus Pestalozzi-Straße. Jetzt würde uns nur noch freuen, wenn im Kreisel an der Gasstraße die Fahrradspur durch eine erhabene oder farbliche Markierung wieder hergestellt werden würde, ähnlich der neuen Spurmarkierung in der Gubiner Straße.