Übernimmt den Bankeinzug sowie die Umstellung der Daten ein Verwalter, kann es sein, dass dieser eine einmalige Gebühr dafür verlangt. Der Verbraucherschutzverein Wohnen im Eigentum rät Eigentümergemeinschaften, das nicht einfach so hinzunehmen. Nach deren Einschätzung sei der Mehraufwand so gering, dass er eine Erhöhung der Verwalterbezüge nicht rechtfertige.