"Daraufhin haben wir uns von ihm getrennt", berichtet Ali Ben Khemaies. Polizeisprecher Berndt Fleischer bestätigt, dass die Beamten Kenntnis von der Droh-SMS haben. Detaillierter möchte er sich noch nicht äußern. "Wir stecken in den Ermittlungen." Allerdings könnte der Täter die Polizei mit dieser SMS - trotz anonymer Absendenummer - unfreiwillig auf seine Fährte gelockt haben. Denn sie enthält Rechtschreibfehler, die nach den Worten des Restaurant-Betreibers typisch für den früheren Mitarbeiter waren. rw