Der 14-Jährige war als Mitglied einer starken Delegation des Brandenburgischen Billardverbandes in Hessen vertreten. Für die Wettkämpfe (U 15 und Kombi U 21) hatte er sich mit sehr guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften qualifiziert.In der Kategorie U 15 gewann Paul Drobig in der Vorrundengruppe A alle drei Spiele und musste im Halbfinale gegen den bis dahin sehr gut spielenden Felix Ecknigk vom BSV 1959 Hörlitz antreten. Mit 233 Points spielte der junge Tschernitzer eine ganz tolle Partie und ließ seinem Gegner, der auf 142 kam, keine Chance.Das zweite Halbfinalspiel gewann Daniel Richter vom SV Sachsen Müglitztal gegen Sebastian Städter aus Radensdorf mit 220:166. Wer nun ein spannendes Finale erwartet hat, hatte geirrt. Paul Drobig konnte seinen Finalpartner souverän mit 212:176 bezwingen und den Meistertitel nach Tschernitz holen. In der Kategorie Kombi U 21 war Paul Drobig anschließend als krasser Außenseiter am Start. Hier musste er als 14-Jähriger gegen sieben Jahre ältere Nachwuchsspieler bestehen. Nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Match hatte er sich als Gruppenzweiter für das Viertelfinale qualifiziert. Hier war der 19-jährige mehrfache Landesmeister Christopher Schock vom SV 1885 Rhinow/Gd. sein Gegner. Trotz deutlicher Gegenwehr verlor Paul Drobig dieses Match gegen den späteren Zweitplatzierten und kam am Ende auf einen sehr guten sechsten Platz. jn