Das Organisationsteam, bestehend aus dem Kreissportbund Elbe-Elster, dem TSV Lubwart Bad Liebenwerda und dem Kultur- und Tourismusverein Falkenberg/Elster als Gastgeber, hat sich auf die drei Streckenlängen von 7,5 Kilometer, 10 Kilometer und 16 Kilometer geeinigt.

Der Beginn der Wanderungen wird um 9 Uhr sein. Deshalb sollten sich die Interessenten am Montag, 31. Oktober, ab 8.15 Uhr im Erholungsgebiet „Kiebitz“ einfinden. Auf dem Parkplatz 1 ist die Anmeldung.

Die Startgebühr von zwei Euro pro Person wird beibehalten. Dafür gibt es für jeden Teilnehmer nach der Hälfte der Strecke am Rastplatz Tee oder Kaffee und einen kleinen Imbiss und zum Abschluss der Wanderung eine Teilnahmeurkunde.

Die lange Strecke über 16 Kilometer führt unter dem Motto „Wandern an Gewässern“ durch den Schmerkendorfer Wald, die Uebigauer Heide, die Stadt Uebigau und die Ortsteile München und Bomsdorf an der Schwarzen Elster wieder zum Erholungsgebiet „Kiebitz“. Rastplatz ist die Gaststätte am Sportplatz in Uebigau.

Die kurze Strecke über 7,5 Kilometer „Um den Kiebitzsee“ geht über die Strandpromenade am Ostufer und den Stern Kiebitz zur Schutzhütte „Biberburg“. Nach einem Abstecher auf dem Naturlehrpfad zum Kurfürstendenkmal führt die Wanderung auf dem historischen Lehrpfad zur „Gedenkstätte 1547“ am Tunnel in Falkenberg-Nord und dann von der Brücke an der Lapine am Westufer des Kiebitzsees wieder zum Parkplatz zurück.

Die Strecke über 10 Kilometer „Durch den Waldpark Schweinert“ beginnt nach einer gemeinsamen Busfahrt vom Parkplatz des Erholungsgebietes „Kiebitz“ nach Kleinrössen an der dortigen Bushaltestelle. Auf dem Birkenweg erreichen die Teilnehmer an der Scheidelache das Naturschutzgebiet „Schweinert“ und dann nach wenigen Metern das große Hügelgräberfeld als archäologisches Denkmal. Von der Schutzhütte „Hügelgräber“ führt die Wanderung auf dem 3,2 Kilometer langen Naturlehrpfad mit dem Kurfürstendenkmal bis zur Schutzhütte „Biberburg“. Wie bei der kurzen Strecke über 7,5 Kilometer geht es nun auf dem historischen Lehrpfad zur „Gedenkstätte 1547“ am Tunnel in Falkenberg-Nord und dann von der Lapinebrücke am Campingplatz vorbei wieder zum Parkplatz des Erholungsgebietes „Kiebitz“ zurück.

Der Rastplatz für die beiden Wanderungen im Waldpark Schweinert an der Schutzhütte „Biberburg“ wird vom Kinder- und Jugendzentrum „Clean“ des Arbeitslosenverbandes betreut.

Für die Teilnehmer des 15. Volkswandertages gibt es nach der Veranstaltung am Grill im Gelände des Schwimmlagers die Möglichkeit des gemütlichen Beisammenseins. Das Team des Erholungsgebietes hält Getränke und einen Imbiss bereit.

Gruppen sollten sich unbedingt vorher beim Kreissportbund Elbe-Elster in Finsterwalde anmelden (Telefon 03531 501519), damit eine zügige Organisation gewährleistet werden kann, macht Klaus Wackernagel vom Organisationsteam aufmerksam.