Schauspiel oder Konzert, Ballett oder Kabarett - was darf ich nicht verpassen? Diese Frage stellen sich Cottbuser Theaterfreunde immer wieder. Ab sofort dürfte ihnen die Antwort leichter fallen. Das gemeinsame Plakat von Staatstheater Cottbus, Piccolo-Theater und TheaterNative C soll ab sofort Monat für Monat an 35 Litfaßsäulen im Stadtgebiet sowie in 310 öffentlichen Gebäuden, Kulturstätten, Buchhandlungen oder Arztpraxen in Cottbus und Umgebung aushängen.

"Die Leute bekommen so alle grundsätzlichen Informationen über das Theaterangebot der Stadt", erklärt Piccolo-Chef Reinhard Drogla. Seit dem Start des Projekts Anfang Januar habe es nur positive Reaktionen gegeben. "Für uns ist die Zusammenarbeit mit den anderen Bühnen eine Selbstverständlichkeit", sagt Martin Roeder, Geschäftsführender Direktor des Staatstheaters. "Wir stehen nicht in Konkurrenz, sondern ergänzen uns." Es gebe eine klare Aufgabenteilung. So stünden die Angebote der TheaterNative C aus gutem Grund unter der Überschrift "Kleine Komödie".

Künftig soll es auch kleinere Versionen des reich illustrierten Plakats im A1-Format geben. Beispielsweise könnten Faltblätter auf den Hotelzimmern Gäste zu einem Theaterbesuch anregen.

Martin Roeder sieht noch Potenzial für mittel- und langfristige Planungen. "Künftig wollen wir so Dopplungen im Angebot vermeiden", sagt der Vertreter des Staatstheaters.

Auch Reinhard Drogla setzt auf langfristige Abstimmungen. Dabei fürchtet keine Konkurrenz. "Aus der Vielfalt der Angebote entsteht die Neugier darauf, was im anderen Haus gemacht wird und die Lust am Theater überhaupt", so der Piccolo-Chef.

Vor der Entscheidung für genau dieses Plakat haben die Partner auch über andere Varianten, so die Aufnahme weiterer Theater und anderer Kulturstätten, nachgedacht. Laut Reinhard Drogla ist ein reines Theaterplakat, beschränkt auf feste Häuser mit täglichem Spielbetrieb ein erster Schritt. Dass weiterer Abstimmungsbedarf besteht, sieht auch Martin Roeder. "Ich stehe oft vor der Stadthalle und denke, warum reden wir nicht miteinander", bekennt der Theatermann.

Zum Thema:
Das Plakat im A1-Format ist ein Gemeinschaftsprojekt von Piccolo-Theater, der Kleinen Komödie Cottbus (TheaterNative C) und dem Staatstheater. Das Staatstheater hat die Federführung bei Gestaltung und Redaktion übernommen. Das Layout entwickelte der Grafiker Andreas Klose. Die Kosten werden unter den drei Bühnen aufgeteilt, die dabei auf die Unterstützung von Cottbuser Firmen zurückgreifen können.