Einheit Drebkau - Fichte Kunersdorf 2:1 (1:1), T: 1:0 Arras (16.), 1:1 Klisch (45.), 2:1 Arras (73.), GR: Krüger (80./Kunersdorf), Z: 160, S: Bohrisch. Die gastgebende Einheit-Elf stellte mit diesem verdienten Sieg ihre Steigerung in der zweiten Saisonhälfte unter Beweis. Gegen den Tabellenzweiten aus Kunersdorf war sie in den ersten 45 Minuten tonangebend. Nach dem 2:1 vom Doppeltorschützen Arras ergaben sich noch eine Reihe von Konterchancen. Wieder erhielt Schiedsrichter David Bohrisch Lob für Leistung.

SG Groß Gaglow - SV Dissenchen 1:0 (0:0), T: 1:0 Harnath (75.), Z: 30, S: Belke. Höhepunkt des eher niveauarmen Spieles war unumstritten das Tor: Ein Eckball von Gottwald leitet Fuchs weiter, Harnath bekommt die Kugel und versenkt sie im Dissenchener Kasten. Der Gast drängte daraufhin noch auf das Gaglower Tor und hatte kurz vor Schluss noch Möglichkeiten zum Ausgleich.

Borussia Welzow - BW Klein Gaglow 1:1 (0:0), T: 0:1 Levai (48.), 1:1 Feldmann (75.), R: Bayer (61./Klein Gaglow, wegen Nachtretens), Z: 70, S: Krüger. Ersatzgeschwächte Klein Gaglower waren in Welzow spielerisch unterlegen und konnten mit diesem Punkt zufrieden sein. Für die Borussia ist dieser im Abstiegskampf aber eigentlich zu wenig. Nach dem aus dem Nichts entstandenen 0:1-Rückstand drückte Welzow auf den Ausgleich, der dann durch Feldmann, der in der ersten Hälfte schon einen Pfostentreffer verzeichnete, gelang.

SV Döbbern - Eintracht Peitz 1:5 (1:2), T: 1:0 Gröschke (3.), 1:1 ET (8.), 1:2, 1:3 Manig (33., 56.), 1:4 Brandt (71.), 1:5 Briesinki (89.), Z: 100, S: Kastner. Trotz der vier fehlenden Stammkräfte auf Döbberner Seite kämpfte die Gastgeber vorbildlich. Aber gegen die - nach Döbberner Aussage - besten Mannschaft, die in dieser Saison in Döbbern auflief, war am Ende nicht viel zu holen. Robert Brandt (Peitz) zeigte bei seinem Tor Klasse: Erst lässt er vier Spieler stehen, dann vollendet er mit einem Sonntagsschuss zum 4:1.

Kahrener SV - SV Drachhausen 6:1 (2:1), T: 0:1 Paulo (16.), 1:1 Milek (18.), 2:1 Matz (31.), 3:1 Otto (64.), 4:1 Matz (65.), 5:1 Röseler (68.), 6:1 Heldt (75./FE), Z: 83, S: Bohrisch. Das Ergebnis war deutlicher als der Spielverlauf. Die Drachhausener haben sich als Tabellenletzter gut verkauft und konnten bis zur Pause gut mithalten. Der schnelle Kombinationsfußball der Kahrener Stürmer war dann für den hohen Sieg verantwortlich.

Motor Saspow - VfB Cottbus 1:5 (0:1), T: 0:1 Babbe (33.), 1:1 Hauf (54.), 1:2 Weber (65.), 1:3 Muth (66.), 1:4, 1:5 Weber (75., 83.), Z: 70, S: Perdoch. Nach dem 1:1 durch Kevin Hauf war Saspow eigentlich am Drücker und nah am 2:1. Der Doppelschlag zum 1:3 innerhalb von zwei Minuten nach gut einer Stunde brach dann aber den Willen der Saspower, die sich ihrem Schicksal fügten.

Frischauf Briesen - Spremberger SV 0:1 (0:0), T: 0:1 Mathiszick (49.), Z: 60, S: Zimmer. Ein am Ende glücklichen Sieg feierten die Spremberger in Briesen. In Hälfte eins gab es außer dem Pfostentreffer von Konzack (SG) per Kopf keine größeren Höhepunkte. Mathiszicks Tor fiel nach einer Reihe von Abwehrfehlern, bei dem der Torwart aber machtlos war. Im Anschluss drückte die Frischau-Elf noch mal, wurde aber nicht belohnt. Von den Briesenern kritisiert wurde die harte Gangart der Spremberger und das fehlende konsequente Durchgreifen des Schiedsrichters.

BW Schorbus - BG Laubsdorf II 2:0 (1:0), T: 1:0 Tischer (3.), 2:0 Kuba (81.), Rot: Richter (88./BW), Z: 45, S: Thies. Nach dem Schorbuser Blitzstart, versuchte der Gast aus Laubsdorf, das an sich zu reißen, aber die blau-weiße Defensive hielt dem Druck stand. In Hälfte zwei steigerte sich der Gastgeber und hatte durch Geppert, der einen Freistoß an den Pfosten setzte, eine weitere Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen.