Es erhielt beim „German Independence Award“ sowohl die Auszeichnung „Bester deutscher Film“ (5000 Euro) als auch den „Publikumspreis“ (2000 Euro), teilten die Veranstalter mit. Auch der mit 2000 Euro dotierte Otto-Sprenger-Preis ging an den Film. Er erzählt die Geschichte einer Mutter, die nach der Geburt ihres Kindes nicht die Glücksgefühle entwickelt, die von ihr erwartet werden.

www.filmfest-oldenburg.de