Als Sieger wurde am Mittwochabend im Kreistag der Ort Dissen gekürt. 106 von 120 möglichen Punkten holte der Ort, der nun am Landeswettbewerb teilnehmen darf. Auf dem zweiten Platz folgte Grano mit 94 Punkten.

Landrat Harald Altekrüger (CDU) lobte in seiner Siegerehrung Dissen als „lohnendes touristisches Ziel“ und „beliebten Wohnort“. Dissen habe nicht nur mit seinen Unterlagen sondern auch bei der Ortsbegehung überzeugt – etwa durch die liebevolle, zum Teil privat finanzierte Sanierung alter Bauernhöfe. Auch die Chancen, die sich durch die Renaturierung der Spreeauen ergeben, habe die Dorfgemeinschaft frühzeitig erkannt und als Chance begriffen.

Auch die Granoer zeigten sich nach der Siegerehrung keinesfalls enttäuscht. „Allein beim Entwerfen der Bewerbungsmappe waren selbst die Beteiligten davon überrascht, was tatsächlich über das Jahr verteilt an dörflichem Leben gelebt wird“, sagt Susi Kunze vom Dorfclub Grano.

Die nächste Chance, sich am Dorfwettbewerb zu beteiligen, besteht 2014. „Ich hoffe, dass dann auch andere Orte dem Aufruf folgen“, so Altekrüger.