Es lohne sich, den alten Vertrag durchzusehen, weil die Versicherungsgesellschaften ihre Verträge in den vergangenen Jahren immer wieder verbessert haben, informiert Finanztest. Ein Wechsel des Vertrags kann sich auch finanziell lohnen. Allein unter den sehr guten Tarifen gibt es Preisunterschiede von 117 Euro im Jahr. Von über 200 Tarifen der Privathaftpflichtversicherer im Test erhielten 34 ein "Sehr gut" und 26 ein "Gut". Der Versicherer kommt nicht nur für den Schaden auf, den ein Mensch einem anderen zufügt, sondern wehrt auch unberechtigte Ansprüche ab. Er übernimmt den lästigen Papierkram mit dem Rechtsanwalt der Geschädigten und befragt Zeugen zum Unfallgeschehen. Wichtig ist, von Zeit zu Zeit zu überprüfen, ob der alte Vertrag wirklich alle wichtigen Risiken abdeckt. Spezielle Leistungen, die beim Vertragsabschluss vielleicht keine Rolle gespielt haben, können später äußerst wichtig sein. Inzwischen hat der Kunde vielleicht Kinder oder ein Haus mit Öltank oder Fotovoltaikanlage, die versichert werden sollten.Der Grundschutz umfasst alle Leistungen, die in jedem Versicherungsvertrag enthalten sein sollten - von der richtigen Versicherungssumme bis zum Schutz im Ausland. Schäden durch Computerviren sind ebenso abgedeckt wie durch gewässergefährdende Stoffe wie Öle oder Farben.In manchen Fällen können die Kosten für Schäden in die Millionen gehen. Zum Beispiel, wenn ein Fußgänger einen schweren Autounfall verursacht, bei dem mehrere Personen verletzt werden. Als Mindestgrenze für eine gute Haftpflichtversicherung setzt Finanztest eine pauschale Versicherungssumme von drei Millionen Euro für Personen- und Sachschäden an. Viele ältere Verträge böten den Versicherten dagegen deutlich weniger Schutz. Technische Geräte: Wer sich häufig technische Geräte leiht, kann Schäden an den geliehenen Gegenständen absichern. Die besten Tarife im Test von Axa und Interrisk versichern Schäden an "geliehenen, gemieteten und gepachteten Gegenständen" mit der vollen Versicherungssumme.Ehepartner und Kinder: Der Ehepartner ist in der privaten Haftpflichtversicherung immer mitversichert. Auch für unverheiratete Paare reicht ein Vertrag, wenn beide im Vertrag namentlich genannt werden. Kinder sind im Vertrag der Eltern mitversichert, doch für sie gilt eine Besonderheit: Unter sieben Jahren sind sie "nicht deliktfähig". Das heißt, es gibt für den Schaden rechtlich keinen Schuldigen und so muss auch die private Haftpflichtversicherung nicht dafür zahlen. Im Straßenverkehr gilt das bis zu zehn Jahren. Wollen die Eltern in jedem Fall versichert sein, damit das Opfer nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt, müssen sie darauf achten, dass ihre Haftpflichtversicherung ausdrücklich deliktunfähige Kinder mitversichert.Schlüssel: Eine Sache für sich sind auch die Schlüssel von Mietern. Ihr Verlust ist nicht automatisch im Rahmen anderer Mietsachen versichert. Der Austausch der Schlösser einer Zentralschließanlage in einem Mietshaus kann aber mehrere Tausend Euro kosten.Absicht und Missgeschicke: Kein Geld erhält der Versicherungsnehmer, wenn er absichtlich etwas zerstört oder jemanden verletzt. Die private Haftpflichtpolice kommt auch nicht für jedes Missgeschick in der Freizeit auf. Hobbys wie die Jagd, das Segeln oder das Ballonfliegen sind normalerweise nicht gedeckt. Der Versicherungsnehmer muss sich hier mit einer Jagd-, Wassersport- oder Luftfahrt-Haftpflichtversicherung extra absichern. Auch Gefälligkeiten wie Blumengießen bei Freunden fallen oft nicht unter den Schutz der Haftpflichtversicherung. Tipps: Die günstigste "sehr gut" getestete Absicherung für die gesamte Familie bietet der Tarif Pro Domo Komfort der Grundeigentümer für 62 Euro. Noch günstiger sind die "guten" Tarife der CosmosDirekt (Basis) für 49 Euro, der Europa (Basis), der GVV-Privat (Standard) und der WGV (Basis) für jeweils 54 Euro. Für Senioren, Singles und Beschäftigte des öffentlichen Dienstes gibt es von Versicherern oft weitere Angebote mit einem Preisnachlass. Häufig sind sie aber teurer als die Normaltarife günstiger Anbieter. Ziehen Paare zusammen, benötigen sie nur noch einen Vertrag. Oft können selbst Unverheiratete den jüngeren Vertrag vorzeitig kündigen. Zusätzlich eine gesonderte Reisehaftpflichtversicherung abzuschließen ist laut Finanztest unnötig. Die "sehr gut" oder "gut" getesteten privaten Haftpflichttarife bieten nämlich auch einen Schutz auf der Urlaubsreise. red/han