Bildergalerie Die Bilder der Machbuba

 UhrLausitzer Geschichte
Die Zahl der Bildnisse, die Machbuba zugerechnet werden, ist überschaubar. Hier werden sie bei einer Ausstellung im Branitzer Schloss gezeigt.
Die Zahl der Bildnisse, die Machbuba zugerechnet werden, ist überschaubar. Hier werden sie bei einer Ausstellung im Branitzer Schloss gezeigt. © Foto: Michael Helbig
Das weithin bekannte und attraktivste Bild Machbubas stammt von einem unbekannten Maler aus Sorau, "Das Bild ist meines Erachtens idealisiert, besticht jedoch durch eine überwältigende Anziehungskraft, die ihre Wirkung auf uns Betrachter auch heute nicht verfehlt", sagt Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad.
Das weithin bekannte und attraktivste Bild Machbubas stammt von einem unbekannten Maler aus Sorau, "Das Bild ist meines Erachtens idealisiert, besticht jedoch durch eine überwältigende Anziehungskraft, die ihre Wirkung auf uns Betrachter auch heute nicht verfehlt", sagt Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad. © Foto: -
Die realistischste Darstellung ist natürlich die Totenmaske Machbubas. Der Abdruck wurde nach ihrem Tod am 27. Oktober 1840 hergestellt. Es existiert auch ein Schwarz-Weiß-Foto, das allerdings nicht die wirkliche Machbuba zeigt. "Als Machbuba und Pückler nach Muskau kamen gab es noch keine Fotografie. Es kann sich bei der Zuschreibung nur um die Kleidung handeln", so Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad.
Die realistischste Darstellung ist natürlich die Totenmaske Machbubas. Der Abdruck wurde nach ihrem Tod am 27. Oktober 1840 hergestellt. Es existiert auch ein Schwarz-Weiß-Foto, das allerdings nicht die wirkliche Machbuba zeigt. "Als Machbuba und Pückler nach Muskau kamen gab es noch keine Fotografie. Es kann sich bei der Zuschreibung nur um die Kleidung handeln", so Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad. © Foto: Michael Helbig
Auf dem historischen Friedhof von Bad Muskau informieren Hinweistafeln am Grab Machbubas. Dort ist auch die Sandsteinbüste von Willy Menzner abgebildet. "Da ich längere Zeit am Horn von Afrika gelebt habe und mit äthiopischen Gesichtern aus verschiedenen Regionen vertraut bin, sehe ich Machbuba vor allem in der Sandsteinbüste von Willy Menzner, die im Schloss in Bad Muskau ausgestellt wird", sagt Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad.
Auf dem historischen Friedhof von Bad Muskau informieren Hinweistafeln am Grab Machbubas. Dort ist auch die Sandsteinbüste von Willy Menzner abgebildet. "Da ich längere Zeit am Horn von Afrika gelebt habe und mit äthiopischen Gesichtern aus verschiedenen Regionen vertraut bin, sehe ich Machbuba vor allem in der Sandsteinbüste von Willy Menzner, die im Schloss in Bad Muskau ausgestellt wird", sagt Machbuba-Forscherin Kerstin Volker-Saad. © Foto: Bodo Baumert
Darstellung Machbubas in einer Aufführung des Cottbuser Staatstheaters. 2010 wurde dort das Stück  "Fürst Pücklers Utopia" uraufgeführt.
Darstellung Machbubas in einer Aufführung des Cottbuser Staatstheaters. 2010 wurde dort das Stück „Fürst Pücklers Utopia“ uraufgeführt. © Foto: Marlies Kross
Eine Kerze am Grab Machbubas. Das Grab wird bis heute in Bad Muskau gepflegt.
Eine Kerze am Grab Machbubas. Das Grab wird bis heute in Bad Muskau gepflegt. © Foto: Regina Weia
Enthüllung eines äthiopischen Kreuzes am Grab von Machbuba 2017.
Enthüllung eines äthiopischen Kreuzes am Grab von Machbuba 2017. © Foto: Regina Weiß