Das US-Magazin „People“ veröffentlichte am Montag die ersten Fotos von Knox Leon und Vivienne Marcheline, mit denen die Zahl der Brangelina-Kinder auf sechs gestiegen ist. Auch wenn die Kleinen auf den Hochglanz-Fotos artig in die Kamera blicken, geht es daheim doch manchmal drunter und drüber, verriet die Mama: „Es ist Chaos, aber wir bekommen es hin und haben eine wunderbare Zeit“, sagte sie. Pitt seinerseits fügte hinzu: „Wir erziehen uns alle gegenseitig.“

Die 33-jährige Jolie hatte am 12. Juli in einem Krankenhaus im französischen Nizza die Zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Die Nachricht, dass gleich zwei Kinder auf einmal unterwegs seien, war erst einmal eine große Überraschung, erinnert sich das Hollywood-Traumpaar in dem „People“-Exklusivinterview. „Wir waren geschockt, und wir konnten nicht aufhören zu lachen“, sagte Jolie. Pitt ergänzte: „Wir sind in Hysterie ausgebrochen.“

Inzwischen habe sich daheim alles eingespielt – mit Hilfe von Pitts Eltern, die dem jungen Paar derzeit unter die Arme greifen, und mit Hilfe der älteren Geschwister. „Shiloh und Zahara suchen die Sachen der Zwillinge raus, helfen beim Wechseln und halten sie“, berichtete Jolie stolz. „Es ist so süß, sie sind wie kleine Mamis.“ Der Nachwuchs hinterlässt bei den Eltern indes doch seine Spuren. „Wir bekommen nicht viel Schlaf“, sagte Jolie. „Wir werden manchmal müde, aber wir haben nun einmal die Entscheidung getroffen, eine große Familie zu haben.“ Der Vater ergänzte: „Hier geht's immer noch zu wie im Kuckucksnest.“

Bereits die Entbindung der Zwillinge habe an ihren Kräften gezehrt, gestand Jolie ein. Die ersten Tage nach dem Kaiserschnitt seien „ein bisschen schwierig gewesen“. Pitt lobte seine Frau als „absolut heroisch“. Ganz entschieden wiesen die beiden Gerüchte zurück, die Zwillinge seien durch künstliche Befruchtung gezeugt worden. „Probleme mit der Fruchtbarkeit hatten wir glücklicherwiese nie“, stellte Jolie klar.

Das Schauspielerpaar hatte vor der Geburt der Zwillinge bereits die leibliche Tochter Shiloh sowie drei Adoptivkinder: den sechsjährigen Maddox aus Kambodscha, den vierjährigen Pax aus Vietnam und die dreijährige Zahara aus Äthiopien. Die ersten Fotos der 2006 geborenen Shiloh hatte das Paar damals für fünf Millionen Dollar verkauft. Den Erlös spendeten die beiden US-Schauspieler für einen guten Zweck. Auch das Geld für die Zwillingsfotos soll laut Medienberichten an eine wohltätige Organisation gehen. Beobachtern zufolge könnten Jolie und Pitt das Doppelte für die Bilder bekommen haben wie vor zwei Jahren.