Pukrops und Speris werden die 10. Auflage des Laufs im nächsten Jahr ebenfalls an der Förderbrücke starten. So viel ist sicher. Denn, gemeinsam mit der Feuerwehr-Jugend des Ortes und den "Dreizehnern" vom Sängerstadt-Gymnasium Finsterwalde boten sie vielen Gästen ein erinnerungswertes Sportereignis. Trotz heftigen Regens, böigen Windes und matschiger Wege. Erfreulicherweise machte der Regen eine Pause, als die zwei Teilnehmerblöcke um 10 Uhr starteten: der der Langstreckler zu einer Zusatzrunde ins Dorf, der der 3- und 6-km-Läufer und der Stockschreiter an den See-Rand. Von der Kurzstrecke rannte Sebastian Stahn (Dollenchen) nach 11:15 Minuten als erster Schüler ins Ziel, gefolgt von Nico Kaubisch (Hirschfeld) und Florian Fiedler (Görlitz). Schnellstes Mädchen war Romy Schönbrunn (Ortrand) nach 13:28 Minuten vor ihrer jüngeren Schwester Sandra und Vanessa Weiß (Großthiemig). Von der Mittelstrecke kehrten als schnellste Jugendliche Anton Kamolz aus Pulsnitz nach 25:22 Minuten und Marie Göllnitz (Kirchhain) nach 26:01 Minuten zurück. Die Männer Martin Mittelstädt (Massen) in 20:12 Minuten und Franz-Josef Maier (Sallgast) waren da ein deutliches Stück schneller (23:05). Als Jüngste auf dieser Strecke vermerkt die Ergebnisliste die neunjährigen Cora Twrdek aus Rückersdorf (35:08 Minuten) und Jonas Zeuge aus dem Kinder- und Jugendheim "Waldschlösschen". Die Langstrecke mit der Dorf- und der See-Runde rannten 59 Leute, davon 8 Damen. Achtmal wurden Urkunden für anerkennenswerte Leistungen an Vertreter des LWV 05 Bad Liebenwerda ausgedruckt, davon für die Ältesten Dr. Werner Jacobi (76 Jahre) und Günter Schmidt (77 Jahre). Ebenso zahlreich war auf dieser Strecke der SV Neptun 08 Finsterwalde vertreten. Er stellte mit Jan Lilge (16) und Louise Albrecht (17) die Jüngsten auf der Runde. Louise gewann sogar die Damen-Gesamtwertung nach 83:42 Minuten. Jan wurde mit 86:19 Minuten Zweiter in der Jugendwertung direkt hinter Paul Kleinfeld aus Domsdorf (85:42). red/Homagk