Sie stellen ein Land vor, das den meisten nur vom Namen her in Erinnerung ist: Schlesien. Sie entführen in ein Land, das unbedingt entdeckenswert ist.

So fesselt das Glatzer Bergland mit den einst berühmten Kurbädern ebenso wie die Seenplatte von Militsch mit ihrem Vogel- und Fischreichtum. Die Autoren machen einen Abstecher in die Gegend um Lubowitz, wo Joseph von Eichendorf geboren wurde und sein "O Täler weit, ihr Höhen" schrieb. Ganz zu schweigen vom Riesengebirge. Nicht ohne Grund hatte auch Gerhart Hauptmann dort die Stätte seines Schaffens.

Doch viele andere klangvolle Namen begegnen einem auf dieser Reise - wie etwa im ge schichtsträchtigen Breslau Hoffmann von Fallersleben, Puppenmutter Käthe Kruse oder August Borsig, der Lokomotivkönig. Die Besucher entdecken das Schloss, wo "Marschall Vorwärts" Blücher lebte oder Brieg, wo Kurt Masur geboren wurde. Der Vortrag ist eingebettet in Musik. Dazu gehören auch schlesische Lieder wie etwa "Die Leineweber".

Karten: im Vorverkauf 8 Euro, an der Abendkasse 10 Euro, Kurgäste 9 Euro