Das Zelt sei bei dem Angriff in der Nacht komplett zerstört worden. "Der Bär hat es zerrissen und den Touristen schwer verletzt, indem er ihm mit der Tatze an einem Bein und am Kopf erwischte." Der Verletzte wurde den Angaben zufolge in ein Krankenhaus in Bukarest gebracht, sein Zustand sei stabil. Die anderen beiden Deutschen kamen unverletzt davon.
Die Männer zelteten den Angaben zufolge an einer Stelle, an der wegen häufiger überraschender "Tierbesuche" eigentlich Camping verboten ist. Der Bär wurde offenbar von den Nahrungsmitteln der Deutschen angezogen. Er ließ sich nach Ankunft der Retter erst nach einer geraumen Weile durch Warnschüsse in die Luft und Lichtstrahler vertreiben.
(AFP/ig)