Vier der 16- bis 21-jährigen Urlauber mussten mit Atemproblemen ärztlich versorgt werden, konnten aber schon bald weiterreisen, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes. Die jungen Leute kamen aus Düsseldorf und Ratingen und waren auf Klassenfahrt nach Kärnten. Die Reisegruppe war gegen 7 Uhr in der Nähe von Bischofshofen im Bundesland Salzburg unterwegs, als sich im Bus Rauch bildete. "Ich war gerade vom ersten Stock nach unten gegangen. Da hat es so komisch gestunken", sagte die Abiturientin Corinna Braß der "Kronen Zeitung". Der Fahrer stoppte deshalb auf der Fahrbahn. Die Jugendlichen konnten den Bus verlassen, bevor der Brand ausbrach, sagte Gerhard Wechselberger vom Österreichischen Roten Kreuz. Die Jugendlichen, eine Schulklasse des Adam-Josef-Cüppers-Berufskollegs in Ratingen, kamen am späten Samstagabend wohlbehalten im Rheinland an. Der andere Teil der Gruppe fuhr trotz des Unfalls weiter ins Kärntener Skigebiet Seeboden. dpa/B.M.