Geburtstages des Preußenkönigs gleich mehrere Programme einfallen lassen, die sich mit Friedrich II. und den Auswirkungen seiner Politik auf Burg befassen.

Geplant ist unter anderem ein literarisch-musikalisches Programm unter dem Titel „Friedrich II. – Dich entbehr ich allein“. Wie Julia Kahl, Sachgebietsleiterin Tourismus, mitteilt, soll es am 5. Mai 2012 im Burger Haus der Begegnung stattfinden. Im Mittelpunkt steht der Briefwechsel zwischen dem Kronprinzen und seiner Lieblingsschwester Wilhelmine.

Das große Interesse der Spreewaldgemeinde am alten Preußenkönig hat einen besonderen Grund. „Er hat an der Siedlungsgeschichte von Burg maßgeblich mitgewirkt“, sagt Julia Kahl. Den Geschichtsbüchern ist zu entnehmen, dass Friedrich II. durch die Vergabe von Land an hundert zumeist ausländische Siedler im Jahr 1766 die Gründung von Burg-Kolonie ermöglicht hat.

Dieser Abschnitt in der Geschichte des Ortes soll auf unterhaltsame Weise in einer musikalisch-literarischen Kolonistentour mit dem Alten Fritz beleuchtet werden. Am Bootshaus Conrad beginnend, verbindet sie eine zweistündige Kahnfahrt mit einem Musikerlebnis. Der Alte Fritz selbst und sein Querflötenspieler werden mit an Bord gehen.

„In der Rolle des Alten Fritz wird der Reiseleiter und frühere Lehrer Klaus Haufe zu erleben sein“, sagt Julia Kahl. Die Querflöte spielt der Musiker Lutz Spinte.

Auch erste Termine für den vergnüglichen Ausflug in die Geschichte per Kahn stehen bereits fest. Geplant sind der 9. und 23. Juni sowie der 28. Juli, jeweils von 17 bis 19 Uhr.

Weitere Veranstaltungen rund um das Jubiläum sind in Vorbereitung. So werde es spezielle Radtouren durch die Streusiedlung geben, verspricht Julia Kahl.

Zum Thema:

ServiceKartenvorverkauf ab 2. Januar in der Touristinformation Burg, weitere Informationen unter Telefon 035603 750160