Senftenberg. Die PS-Lotterie erfreut sich im Geschäftsgebiet der Sparkasse Niederlausitz großer Beliebtheit. Etwa 300 000 Lose werden im Monat verkauft. Diese Masse sichert dem Oberspreewald-Lausitz-Kreis gute Chancen auf Hauptgewinne. Ein bis zwei Glückspilze greifen monatlich einen Gewinn von 5000 Euro ab. Das belegt die Statistik, bestätigt Elke Ristau, die für das Marketing verantwortlich ist. Bei Sonderauslosungen hat zudem der Kreis-Süden abgesahnt. Ein BMW ist im Sommer nach Tettau gegangen. Eine Schipkauerin hat in der aktuellen November-Auslosung einen der Hauptpreise gewonnen. Das Los wird am heutigen Freitag entscheiden, ob das Einfamilienhaus in der Lausitz gebaut wird oder ein Bausparguthaben in Höhe von 100 000 Euro winkt. Im Hauptgewinne-Topf stecken aber auch noch zwei Solaranlagen im Wert von 10 000 Euro und zehn Renovierungsgutscheine über je 50 000 Euro.

Das Sparen und Spielen „Per Spardauerauftrag“ (PS) sorgt auch für ein steigendes Spendenaufkommen. Je mehr Lose im Topf sind, desto höher ist der Zweckertrag. Und dieser wird zweimal im Jahr an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen ausgezahlt. Seit der ersten Ausschüttung ist diese Summe auf das 20fache gestiegen. Mehr als 100 000 Euro sind in diesem Jahr zusammengekommen.

Über eine kräftige Finanzspritze freut sich unter anderem die Leiterin des Öko-Kinderhauses „Bummi“ in Lauchhammer. „Mit den 1500 Euro können wir für unsere 80 Kinder endlich eine neue Schaukelanlage anschaffen“, sagt Cordula Rother. Das mehr als 40 Jahre alte Metallklettergerüst kann nun entsorgt werden. Freude herrscht auch beim Yacht- und Surfclub Senftenberger See. „Wir werden das Geld in die Segelboote unserer Nachwuchsabteilung stecken“, erklärt Kassenwartin Rita Protsch. Zwei neue Segel würden angeschafft, ein kaputtes Boot wieder hergerichtet. „Auch wir sind überglücklich, dass uns die Sparkasse finanziell unterstützt“, sagt Ilona Just, Schulleiterin der Bernhard-Kellermann-Oberschule. Der Förderverein wird mit dem Geld Streitschlichter ausbilden. Die Niederlausitzer Singakademie will ein neues Piano kaufen. Die stellvertretende Vorsitzende Gabriele Philipp freut sich. „Das hilft uns bei unserem neuen Projekt über Musicals und Filmmelodien sehr weiter“, erzählt sie. Verhalten optimistisch reagiert der Vorsitzende des Vereins Senftenberger Sternfreunde: „Die 500 Euro sollen in die Reparatur unsere Planetariums gesteckt werden“, sagt Werner Kirpal. „Aber ob wir angesichts der Schließungspläne des Kreises im nächsten Jahr noch etwas davon haben, ist ungewiss.“

Zum Thema:

Hintergrund Das PS-Lotterie-Sparen des Ostdeutschen Sparkassenverbandes verspricht 15 Gewinnchancen: monatlich Geldbeträge zwischen 2,50 Euro und 5 000 Euro, eine Sonderauslosung im März mit zehnmal 50 000 und einmal 500 000 Euro. Zudem eine Sachpreisverlosung im Juli von Autos und Reisen im Gesamtwert von 300 000 Euro sowie die Jahresauslosung im November mit Gewinnen im Gesamtwert von einer Million Euro „Rund ums Wohnen“. Der Hauptpreis ist ein Einfamilienhaus im Wert von 300 000 Euro. Je Los, das einen Kaufpreis von fünf Euro hat, werden vier Euro gespart. Diese werden dem Kunden am Ende des Jahres auf sein Konto oder Sparbuch gutgeschrieben. Ein Euro ist der Loseinsatz mit den oben genannten Gewinnchancen. 25 Cent von jedem Los fließen in den Topf des Zweckertrages, der auf begründeten Antrag an gemeinnützige Vereine und soziale Einrichtungen verteilt wird.