Bis zum Halbjahresende springt der Kreis nun nochmals ein. Laut Bildungsdezernten Carsten Saß (CDU) will der LDS „den familiären Bedürfnissen entgegen kommen, weil zunächst eine Bewilligung erfolgte“. Nun hat die Familie von Mike Schulze mehr Zeit, sich um Alternativen zu kümmern. Er freue sich „aber super“, so Schulze, der hofft, dass die Cottbuser Grundschule mit Schwerpunkt Sport bis dahin als Spezialschule anerkannt wird. Dann würde der LDS die Kosten voraussichtlich übernehmen.

Tina Sturms Fußballgeschichten

Das dritte Abenteuer „Die Ferienmeister“ der Reihe „Tina Sturms Fußballgeschichten” von Andreas Burkhardt und Mona Mrzik ist im Cottbuser Regia Verlag erschienen. Zum bundesdeutschen Vorlesetag finden am 18. November in der Grundschule Altdöbern und am 22. November in der Bibliothek Calau Lesungen statt. Die zahlreichen Federzeichnungen der in Meißen ausgebildeten Porzellanmalerin stehen als Ausstellungsstücke zur Verfügung. Das Buch ist seit Oktober in allen Buchhandlungen, verschiedenen Internetplattformen und im Regia Verlag erhältlich.

Mit dem Teddy ins Lübbener Museum

Die Sonderschau „Mein Freund der Bär – eine kleine Kulturgeschichte des Teddybären“ wird am Freitag, 11. November, im Lübbener Stadt- und Regionalmuseum eröffnet. Sie richtet sich bei weitem nicht nur an Kinder, hält aber für diese eine besondere Überraschung bereit. Zur Eröffnung um 10 Uhr im Wappensaal dürfen alle Gäste, ob klein oder groß, ihren Teddy mitbringen. Das Museums-Team freut sich auch über Exemplare mit einer besonderen Geschichte, die in der Ausstellung durchaus gezeigt werden können.

Präventionscup mit Zwei-Felder-Ball

Am Samstag, 12. November, kommt der Sandmann nach Lübben – allerdings nicht, um die Kinder ins Bettchen zu bringen, sondern ganz im Gegenteil. Er ist Teil des Zwei-Felder-Balls, den die Jugendsozialarbeiter des Landkreises mit dem Verein Tannenhof Berlin-Brandenburg und weiteren Partnern in der Lübbener Mehrzweckhalle (Blaues Wunder) veranstalten. Dort findet die Endrunde des diesjährigen Präventionscup statt. Spieler zwischen zwölf und 20 Jahren können sich noch bis zum 10. November bei Daniela Schulze (Tel. 0170 1219640 oder jugend@maerkische-heide.de) anmelden – oder bei einem Jugendsozialarbeiter vor Ort.

Gespielt wird in Teams von sechs Spielern pro Mannschaft plus zwei Ersatzspieler. Kostüm-Mottos sind erlaubt und erwünscht, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind, so lange alles fair bleibt. Turnier-Beginn ist am kommenden Samstag um 15.30 Uhr.