Noch in der vergangenen Woche schoss ihr jedes mögliche Horrorszenario durch den Kopf - heute zeigt sie sich erleichtert.

Am vergangenen Donnerstag gegen 16 Uhr, so steht es in der Diebstahls-Anzeige, die sie bei der Polizei erstattet hat, hatte sie ihren Dackel am Eingang eines Supermarkts in der Leuthener Straße angeleint. Dann ging sie hinein, um kurz einzukaufen. “Als ich wieder hinaus kam, war der Hund weg. Zeugen erzählten mir, ein Betrunkener habe ihn losgeknüpft und hinter sich hergeschleift, einfach entführt.„ Sofort suchte sie nach dem Tier. Ohne Ergebnis. Dann fuhr sie zur Polizei, um den Fall zu melden.

“In der folgenden Nacht wälzte ich mich hin und her, konnte einfach nicht schlafen.„ Also rief sie bei Radio Cottbus an: Moderator Alex Popp gab in der “Morning Show„ eine Suchmeldung an die Hörer heraus - dann passierte das Unglaubliche.

Peter Affeldt, ein Bekannter von Marina S. aus Drebkau, berichtet: “Ich hatte im Radio davon gehört, dass ihr Hund weg war. Als ich kurz darauf durch die Spremberger Straße in Drebkau lief, traute ich meinen Augen nicht.„ Denn ihm lief der Hundeentführer samt Dackel über den Weg. “Natürlich sprach ich ihn darauf an, er wollte mit mir streiten, aber ich entriss ihm das Tier und brachte es zurück zu Marina.„ Bis heute hat die Besitzerin des Tieres keine Ahnung, warum der Fremde ihren Dackel entführt hatte und wie beide in Drebkau landeten - sie will es auch nicht wissen. “Seppl ist wieder daheim, mehr interessiert mich nicht.„ Dabei ist der Entführer noch glimpflich davongekommen. Nach Auskunft des Polizeisprechers Torsten Wendt handelt es sich um einen klassischen Fall von Diebstahl, für den laut Strafgesetzbuch, Paragraf 242, eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe droht. Wendt zeigt sich verwundert: “So eine Geschichte ist uns bislang noch nicht untergekommen.„ Weniger erstaunt reagiert Hans-Ulrich Hausten vom Cottbuser Verein “Pro Hund„ auf diesen Fall: “Unsere Tiere müssen heutzutage ja so erzogen werden, dass sie jeder Fremde anfassen darf - und dann passiert es eben auch mal, dass jemand einen Hund einfach so mitnehmen kann.„