Danach können Bürger und Vereine, die einen Beitrag zur Jugend- und Seniorenarbeit leisten, Vorschläge einreichen. Am 9. Januar (18 Uhr im Bürgerhaus) sollen die im Ausschuss Ortsentwicklung gesammelt in einer Vorschlagsliste für die Gemeindevertretung vorbereitet werden. Die soll dann in ihrer nächsten Sitzung am 13. Februar über die Vergabe des Geldes entscheiden.

Bereits im Vorfeld ist öffentlich über die Verwendung des Geldes gestritten worden. Während der Gemeindevertreter Harald Stolley, der mit der Antragstellung maßgeblichen Anteil an der Auszeichnung hat, das Preisgeld für einen Gemeindetreff mit Spielplatz im Ortsteil Gahro ausgeben will, möchte Bürgermeister Horst Hofmann damit zuerst kaputte und bereits gesperrte Spielgeräte an der Schule und im Freibad reparieren und den Rest dem Jugendklub zur Verfügung stellen. „Hier ist die Heizung kaputt, wir müssen den jungen Leuten helfen, damit sie den Klub auch im Winter nutzen können“, begründet Hofmann.