„Wir sind sehr zufrieden“, sagt Agenturchefin Beyer-Hoppe. Denn die Hauptzielgruppe seien inzwischen die geburtenschwachen Jahrgänge. In Anbetracht dieser Tatsache sei die Resonanz hervorragend und spreche für ein neues Selbstbewusstsein der Region. Denn 65 Prozent der 140 Aussteller stammen aus Brandenburg und Berlin. Eine positive Bilanz hätten auch die Aussteller gezogen: „Es gab sehr viele Gespräche mit den vorrangig jungen Besuchern“, so Beyer-Hoppe. Die Unternehmen kamen aus elf Bundesländern.

Der Blick der Veranstalter richtet sich bereits auf die zehnte Auflage der Messe im kommenden Jahr. Um herauszufinden, was in Vorbereitung der Impuls 2013 noch besser gemacht werden kann, hat die Agentur die Besucher befragt. Unter anderem sollten die Gäste auf einem Fragebogen beantworten, wie ihnen das Programm der Messe gefiel und wie lange sie in den Messehallen verweilten, aber auch, wie sie auf die Messe aufmerksam wurden.