ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Cottbuser Behindertensprecher verärgert über Bahn

Cottbus. Wütend zeigt sich der Sprecher für Menschen mit Behinderungen, Jürgen Maresch, angesichts der Ausstattung des Cottbuser Bahnhofsgebäudes. So sagt Maresch: „Wenn ich mit meinem schwerbehinderten Sohn mit der DB AG vereisen will und vom Bahnhof Cottbus starten möchte, muss dies generalstabsmäßig geplant werden. rw

" Damit widerspricht er auch Bahnsprecher Burkhard Ahlert, der in der RUNDSCHAU vom Samstag erklärt hatte, die Bedürfnisse von Behinderten würden auf dem Cottbuser Bahnhof durchaus berücksichtigt. "Es ist schlicht unwürdig und menschenverachtend, wie mit diesem Thema von den Verantwortlichen der Deutschen Bahn umgegangen wird", kritisiert Jürgen Maresch. Mehrere unüberwindliche Hindernisse warten nach seinen Worten am Bahnhof auf Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. "Die Deutsche Bahn ist in der Pflicht, diesen Bahnhof schnellstens zu ertüchtigen."rw