Mal. Das nimmt der Cottbuser Aufbruch zum Anlass, um sich am Sonntag, 27. Januar, auf die Suche nach Täterorten in Cottbus aufzumachen. "Damit wollen wir daran erinnern, dass vor allem Orte unseres normalen Alltags auch Täterorte sind", sagt Sonja Newiak vom Bündnis. Der Weg zu diesen Täterorten beginnt auf dem Altmarkt. Start ist um 14.30 Uhr. "Wir rufen die Cottbuser auf, sich uns anzuschließen", sagt Sonja Newiak. "Damit wenden wir uns besonders an junge Menschen und an solche, die noch neu in Cottbus sind." Der Rundgang endet am Denkmal der zerstörten Synagoge mit einer Gedenkminute. Der 27. Januar ist auch der Holocaustgedenktag.