Das sei dreimal so schnell wie in den Jahren 1990 bis 1999, sagte der US-Forscher Christopher Field von der Universität Stanford und dem Carnegie-Institut am Samstag auf einer Tagung in Chicago. Field gehört dem Weltklimarat IPCC an. "Wir haben es in der Zukunft mit einem Klima zu tun, das weit über alles hinausgeht, was wir auf der Grundlage von Simulationen bisher ernsthaft erwogen haben", warnte Field. Sorge bereite ihm und seinen Kollegen, dass die vom Menschen ausgelöste Erderwärmung enorme Mengen von CO{-2} und Methan in der arktischen Tundra freisetzen könnte. Die Permafrostböden hätten organische Pflanzenstoffe aus Tausenden von Jahren gespeichert, die ein Vielfaches des CO{-2}-Wertes ausstoßen würden, mit dem der Mensch die Atmosphäre seit Beginn der industriellen Revolution belastet hat, sagte Field in seinem Vortrag. dpa/rb