Der Aromastoff Cumarin könne bei empfindlichen Menschen Leberschäden auslösen, berichtet der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn. Die tolerierbare Dosis (TDI) von Cumarin liegt bei 0,1 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht täglich.

Die Europäische Union hat einen Höchstgehalt für Cumarin in bestimmten zimthaltigen Lebensmitteln festgelegt: In Zimtsternen dürfen 50 Milligramm pro Kilogramm der Kekse sein. Um den wissenschaftlichen Wert TDI mit dem Verzehr zu überschreiten, müssten Verbraucher sehr große Mengen Zimtsterne essen.

Kleinkinder hingegen erreichen die Höchstmenge schnell: Ein 15 Kilogramm schweres Kind könne nur 30 Gramm Zimtsterne essen, was etwa sechs kleine Stücke seien, berechnet der aid. Doch wird der TDI-Wert für einen kurzen Zeitraum von einer bis zwei Wochen etwas überschritten, bestünden keine gesundheitlichen Bedenken. Neben dem herben Cassia-Zimt aus China finden Verbraucher auch den in Sri Lanka heimischen, fein-aromatischen Ceylon-Zimt, der deutlich weniger Cumarin enthält.