Vor dem Rückspiel in der Gerberstadt lagen beide Teams mit 18:2 Punkten an der Tabellenspitze, sodass es ein richtiges Endspiel wurde. Mit einem 32:19-Sieg sicherten sich die VfB-Mädels schließlich in eigener Halle vorzeitig den Meistertitel. Die Gastgeberinnen erwischten einen guten Start und lagen schnell mit 4:1 in Front. Doch die FHC-Mädchen nutzten ihre Größenvorteile und kamen auf 4:4 heran. Es war ein offener Schlagabtausch sehr offensiv eingestellter Mannschaften. Die VfB-Mädchen spielten stark im Deckungsverhalten und ließen die Gegner, die ein ums andere Mal an einer überragenden Nancy Zielasko im VfB-Tor scheiterten, nicht zu ihrem Spiel finden. Der 14:7-Pausenstand war eine Vorentscheidung. Auch in Hälfte zwei fanden die VfB-Mädels immer wieder Lücken in der Gästeabwehr. Das gesamte Team war über sich hinausgewachsen. red/Belig