Jahrhunderts wurden junge Spreewälder Frauen gern als Ammen nach Berlin geholt. Dort nährten und betreuten sie die Kinder der reichen Herrschaften.

Dies soll Thema der neuen Sonderausstellung der Burger Heimatstube werden, die mit Unterstützung des Wendischen Museums gestaltet wird. Doch die Ausstellung soll einen stärkeren Bezug zum Amt Burg (Spreewald) bekommen. Deshalb bittet die Heimatstube um Unterstützung: Wer eine ehemalige Amme kennt und Fotos, Dokumente oder Geschichten beisteuern kann, soll sich melden: Heimatstube, Telefon 035603 / 75729. Bitte auf dem Anrufbeantworter Name und Telefonnummer hinterlassen.