ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Burg und Vetschau schließen Radweg-Lücke

Vetschau/Burg. Die Verbindung zwischen Burg und Vetschau soll für Radtouristen noch attraktiver werden. Die Gemeindevertreter haben auf ihrer jüngsten Beratung beschlossen, die Verbindung Müschen – Suschow auszubauen. Ulrike Elsner

Der künftige Radweg soll entlang der Landesstraße L 54 führen. Auch für die Suschower wird der Kurort dadurch mit dem Fahrrad besser erreichbar.

Nach Angaben der Amtsverwaltung soll der Weg vom Ortsausgang Suschow bis zum Ortseingang Müschen führen. Vorgesehen sei, eine Vereinbarung zwischen dem Landesbetrieb Straßenwesen, der Stadt Vetschau und der Gemeinde Burg abzuschließen. Die anteiligen Kosten für Burg werden für die 0,7 Kilometer lange Strecke bis zur Gemarkungsgrenze auf rund 157 000 Euro geschätzt. Für die sich anschließenden rund 1,9 Kilometer nach Suschow werden 485 000 Euro veranschlagt. Voraussetzung für den Bau ist die Gewährung von Fördermitteln.

Für Amtsdirektor Ulrich Noack komplettiert der geplante Lückenschluss „das gut entwickelte Radwegenetz“. Außerdem gelinge es so, Vetschau über die Kreisgrenze hinweg besser mit dem Kurort zu verbinden. Damit wäre dem Slogan „Von der Bahn in den Kahn“ Rechnung getragen.

Auch ökonomisch rechne sich das Vorhaben. „Statistisch lässt jeder Radtourist 63 Euro pro Tag in der Region“, so Noack. „Die Rendite eines Radweges ist achtmal so groß wie die Erstellungskosten.