Die vielen Hundert Zuschauer genossen nicht nur die ideenreichen Beerenfiguren und das Programm, sondern auch Kürbis in kulinarischer Form. Kürbispuffer mussten auf Grund des großen Ansturms schnell nachgeordert werden. ´Auch Kürbissuppe, Kürbisbrot und Chili con Kürbis fanden guten Absatz. Kürbisbowle war ein Renner, genauso wie heißer Kürbisnektar mit Amaretto. Allerdings sorgten die langen Schlangen für Unmut unter den Besuchern. Evelin und Hans-Joachim Gerhardt aus Neustadt-Glewe erklärten: „Der Abend ist sehr schön, aber ein paar Stände hätte es mehr geben können.“ Der Genuss überwog jedoch. Elke Conradt aus Burg verkündete: „Es war wie immer wunderschön.“ Romy Weise fand mit ihren Kindern Jolene und Olivia die Schnitzideen toll. Dafür ausgezeichnet wurde die Burger Familie Jarick. Sie hatte eine Arche Noah geschaffen. Elvira Raschke aus Cottbus schnitzte zusammen mit Enkelin Paula-Johanna Kubusch aus Burg einen Bussibär-Kürbis und freute sich sehr über einen Preis. Vom Burger SOS-Kinderdorf kam eine Mutter mit Kinderwagen aus Kürbissen und wurde ebenso geehrt, wie der Trunkenbold-Kürbis von Jana Borrack aus Werben und der Minikürbis mit Papierhut des siebenjährigen Joshua Schöfisch.

Eine bezaubernde Feuershow von Pyromantika aus Berlin und ein grandios auf den Bismarckturm abgestimmtes Feuerwerk beschlossen den stimmungsvollen Sommerabend.