30 Uhr auffällig und sehr verdächtig zwischen den abgestellten Fahrzeugen, so die Polizei. Bei einem 22-jährigen Cottbuser fanden die Beamten eine geladene Schreckschusspistole, mehrere Messer und nicht zugelassene Pyrotechnik. Bei seinem 25-jährigen Begleiter kamen verschiedene Werkzeuge, Autoschlüssel, ein Funkscanner und weitere typische Hilfsmittel zum Aufbrechen von Autoschlössern zum Vorschein. Gegen beide Personen wurden Strafanzeigen wegen der Verstöße gegen das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz gefertigt.