Dazu werden von der Stadt und der Hochschule Lausitz entwickelte Fragen zum Lärmaktionsplan an die Anwohner gestellt. Die Interviewer, die sich durch ein Schriftstück der Verwaltung ausweisen können, sind zwischen dem 18. November und dem 4. Dezember im Stadtgebiet unterwegs. Sie konzentrieren sich auf die Bereiche neben den großen Hauptverkehrsstraßen.

Manfred Geißler, Fachbereichsleiter Ordnung und Sicherheit: „Ziel der Untersuchung ist es, Daten zu gewinnen, um die Lebensqualität in Cottbus noch weiter verbessern zu können.“ Die Umfrage ist anonym. Die Angaben dienen ausschließlich statistischen Zwecken.