Ausschlaggebend sei der Einsatz für den ländlichen Raum, den sich das Bündnis auf die Fahnen geschrieben hat.

Das Bündnis wurde vorgeschlagen, weil die Mitglieder "trotz hoher zeitlicher Belastungen durch das Amt als solches und kaum vorhandener Finanzmittel für notwendige Aufgaben der Dörfer ein Netzwerk pflegten, welches die Probleme des ländlichen Raumes nicht nur beklagt, sondern auch nach konkreten Lösungen sucht und dabei auch neue Wege geht. Weil der ländliche Raum ohne das Engagement solcher Menschen sein Potenzial verliert", heißt es in der Begründung.

Seit 2009 wird der Deutsche Engagementpreis jährlich in den Kategorien Gemeinnütziger Dritter Sektor, Einzelperson, Wirtschaft sowie Politik & Verwaltung ausgelobt. Mit der Schwerpunktkategorie "Gemeinsam wirken - mit Kooperationen Brücken bauen" würdigt der Deutsche Engagementpreis in diesem Jahr insbesondere Kooperationen unterschiedlicher Initiativen, die gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen wollen.

Eine Experten-Jury wird im September die Preisträger und die 15 Finalisten für den Publikumspreis auswählen. Den Gewinner des mit 10 000 Euro dotierten Publikumspreises können die Bürger im Oktober im Internet wählen. Alle Preisträger des Deutschen Engagementpreises werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 5. Dezember, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin bekannt gegeben und ausgezeichnet.

www.deutscher-

engagementpreis.de