Die 49-Jährige starb an einem Kopfschuss, wie die Polizei gestern nach einer Obduktion mitteilte. Die zweite Leiche ist ein erwachsener Mann, wurde aber noch nicht als der vermisste Geschäftsmann Christopher Foster(50) identifiziert. Über das Schicksal der ebenfalls seit dem Feuer vor knapp einer Woche vermissten 15 Jahre alten Tochter Kirstie ist noch nichts bekannt.
Die Ermittler hatten die beiden Toten im Hauptgebäude des millionenschweren Anwesens gefunden. Vor dem Fund der Leichen war spekuliert worden, dass sich Foster wegen Finanzschwierigkeiten absetzen wollte.
Bereits zuvor hatten die Beamten in einem Pferdestall, der ebenfalls ein Raub der Flammen wurde, die Kadaver von drei Hunden und drei Pferden entdeckt. Die Tiere waren ebenfalls erschossen worden.
Foster hatte sein Vermögen mit Dämmstoffen für Ölplattformen erworben. Doch seine Firma Ulva wurde 2007 aufgelöst, Klagen von Lieferanten waren anhängig. Foster soll auch hohe Steuerschulden gehabt haben. (dpa/rb)