ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Brandexperten kritisieren Löschdecken – wann man sie noch verwenden kann

Berlin. Löschdecken galten viele Jahre als die Allzweckwaffe bei Bränden, die man schnell selbst löschen konnte. Doch immer öfter raten Brandexperten davon ab. dpa/bl

"Löschdecken sind schwer in ihrer Handhabung", erklärt Carsten-Michael Pix vom Deutschen Feuerwehrverband in Berlin. "Und der Benutzer setzt sich immer auch einer hohen Eigengefährdung aus, weil er nah am Feuer ist". Daneben sind manche Decken gefährlich, da sie Strom von aufgeschmolzenen Drähten leiten können oder selbst Feuer fangen.

So rät der Feuerwehrmann bei brennenden Gegenständen: lieber Alternativen finden, die vielleicht sogar direkt griffbereit sind. Brennt zum Beispiel das Fett in einem Topf auf dem Herd, einfach zu dem sowieso danebenliegenden Deckel greifen und den Topf so verschließen, dass kein Sauerstoff mehr eindringt. Wasser würde hier zu einer Explosion führen.