| 02:45 Uhr

Blau-Weiß-Damen mit Fehlstart in der Bezirksliga

Volleyball-Bezirksliga. Der Aufsteiger aus Hoyerswerda muss nach schwacher Leistung bei Fitness Coblenz eine deutliche 0:3-Niederlage einstecken. Rüdiger Nobel / rnl1

Da war er zum ersten Mal, der scharfe Wind aus der Bezirksliga, so, wie ihn die Hoyerswerdaer Blau-Weiß-Damen noch nicht erlebt haben. Nachdem das Team in der Bezirksklasse die Plätze 7, 4, 3 und 1 belegt hatte, ging es an diesem Wochenende zum ersten Spieltag in die Bezirksliga. Neuer Trainer, neues Umfeld und das machte sich schon bemerkbar. Der erste neue Gegner war eigentlich ein alter, denn Fitness Coblenz war bis vor zwei Jahren ebenfalls in der Bezirksklasse aktiv. Aber diesmal war die Favoritenrolle klar verteilt.

Im ersten Durchgang wurden die ängstlich und aufgeregt agierenden Hoyerswerdaerinnen förmlich überrollt. Nach 1:5, 3:8 und 4:15 war eigentlich nur noch Schadensbegrenzung angesagt. Nach nur 18 Minuten war das 25:16 für die Gastgeber klar.

Im zweiten Abschnitt lief dann aber doch vieles besser. Eine 9:4-Führung war der Lohn, der aus einer relativ stabilen Abwehr und einem guten Zuspiel durch die Angreiferinnen, meist über außen, erzielt wurde. Beim 10:8 brachte der Trainer Karolin Schuricht für Anne Süßmilch, die oft mit sich selbst haderte, trotzdem aber neben Ricarda Richter die erfolgreichste Angreiferin war. Beim 15:15 waren die Coblenzerinnen wieder ran und zogen, freundlich unterstützt von vielen Fehlern der Gäste, bis auf 20:16 davon. Nach 20 Minuten siegten die Mädels von Trainer Peter Blümel etwas glücklich mit 25:18.

Der dritte Abschnitt war ein Abbild des ersten. Viele individuelle Fehler bei den Blau-Weißen und Coblenz nutzte sie eiskalt, freute sich dabei auch über die Zurückhaltung der Gäste. Aber der Aufsteiger riss sich noch einmal zusammen und war beim 22:22 wieder ran. Doch wie gewonnen, so zerronnen, denn erneut zwei individuelle Fehler bei der Aufgabe und beim Angriff entschieden das Spiel nach 25:22 und insgesamt 66 Minuten mit 3:0 für den Gastgeber.

Die Haupterkenntnis für die Mannschaft, einschließlich Trainer, muss sein, dass in der Bezirksliga mehr passieren muss, als zuvor in der Bezirksklasse und das haben einige Spielerinnen bisher noch nicht verinnerlicht.

VF BW spielte mit: Cindy Keller, Anja Hantscho, Carolin Gropler, Cindy Lukas, Ricarda Richter, Karolin Schuricht, Deborah Steglich, Anne Süßmilch, Katrin Urban