ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Bitterer Heimabschied für den Elsterwerdaer SV

Der ESV (r.) verlor zuhause gleich zwei Partien. Foto: Veit Rösler/vrs1
Der ESV (r.) verlor zuhause gleich zwei Partien. Foto: Veit Rösler/vrs1 FOTO: Veit Rösler/vrs1
Brandenburgliga, Männer. Der Elsterwerdaer SV hat bei den letzten Heimauftritten zwei bittere Niederlagen eingesteckt. Die Mannschaft von Coach Jens Möbius verlor gegen die Sportfreunde Brandenburg 2:3 und gegen den SV Wusterhausen 1:3.



Im ersten Spiel des Tages musste sich der ESV gegen die Sportfreunde aus Brandenburg beweisen. Dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist, war allen Spieler klar.

Unsicherheit, der fehlende Abschluss im Angriff und ein abwehrstarker Gegner, der dazu noch wenige Fehler machte, sorgten dafür, dass der erste Satz 17:25 ausging. Klare Ansagen von Coach Jens Möbius rüttelten die Spieler wach. Der ESV gewann nach überzeugenden Spielzügen die Durchgänge zwei und drei. Im vierten Satz legte Brandenburg aber wieder zu und entschied zunächst den Satz und am Ende das Match für sich.

Gegen Wusterhausen waren die Gastgeber schnell wieder motiviert. Eine Veränderung in der Mannschaftsaufstellung sollte den gewünschten Erfolg bringen. Diese Rechnung ging auch im ersten Satz auf. In der Folge riss aber der Faden.

Wusterhausen zeigte auf dem Spielfeld, dass auch sie gewinnen wollen. Eine stabile Annahme, wenige Fehler und starke Angreifer stellten den ESV vor eine unlösbare Aufgabe. Die Spieler gaben zwar alles, aber wieder mal konnte der Block und Angriff seine Effizienz nicht ausspielen. Hauzenberger/mhz1

Ergebnisse: ESV - Brandenburg 2:3 (17:25; 25:17, 25:20, 22:25, 13:15), ESV - SV Wusterhausen 1:3 (25:19, 18:25, 22:25, 18:25).