Deshalb sollten Verbraucher Tomaten nicht schälen, wie der Verbraucherinformationsdienst aid rät.

Lycopin ist ein Carotinoid, es wirkt antioxidativ und schützt die Zellen im menschlichen Körper. Außerdem soll es den "schlechten" LDL-Cholesterinspiegel senken. Lycopin ist fettlöslich und hitzebeständig. Deswegen sind zubereitete Tomaten - beispielsweise als Soße oder Suppe - mindestens genauso gesund wie roh. Ansonsten enthalten Tomaten vor allem eines: Wasser - und sind deshalb besonders kalorienarm. Auch reichlich Vitamin C, Kalium und Ballaststoffe stecken in Tomaten.

Gelagert werden sie am besten bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank verlieren sie ihr Aroma. Oft gibt es auch orange oder grüne Sorten. Sie schmecken in der Regel nicht schlechter als die roten. Das gilt nicht für Kirschtomaten: Sie sollten so reif wie möglich auf den Teller kommen.