August zu ihrer vorerst letzten Station ins Kreismuseum Bad Liebenwerda zurück. Die Sonderausstellung widmet sich der wechselvollen Beziehung des Menschen zum Wildtier Wolf. Biologie und Lebensweise des Wolfes, der Wolf in Mythologie und Volksglauben sowie aktuelle Fragen zur Besiedlung von Lebensraum in Brandenburg stehen im Fokus der Ausstellung.

Wie Katrin Heinrich vom Förderverein Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft informiert, werden im Kreismuseum Bad Liebenwerda zur Begleitung der Sonderausstellung verschiedene Veranstaltungen angeboten:

"Der kochende Wolf und die strickende Oma"; Puppenspiel mit Jörg Bretschneider, Dresdner Figurentheater;

Sonntag, 7. Juli, 15 Uhr; Eintritt: drei Euro

"Auf Isegrimms Spuren"; Spürnasenferienaktion des Naturparkhauses Bad Liebenwerda;

Donnerstag, 11. Juli, 14.30 Uhr; Eintritt: 2,50 Euro

Der Wolf und die sieben Geißlein; Marionettenspiel mit Hanne Braun, Theater im Globus (Leipzig);

Mittwoch, 17. Juli, 9 Uhr; Eintritt: drei Euro

Aktuelle Situation des Wolfs in Brandenburg; Steffen Butzeck, Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg;

Mittwoch, 14. August, 19 Uhr.

Kontakt: ☎ 035341 61511 bzw. -471594; Fax: 035341 471598; Mail: umweltbildung@naturpark-nlh.de

www.naturpark-nlh.de