Insgesamt seien mittlerweile 94 Todesfälle gemeldet worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die meisten der Toten seien Bewohner der Slum-Gegend Malvani in Mumbai (früher Bombay). 45 Menschen seien noch zur Behandlung in Krankenhäusern.

Der Konsum von Schwarzgebranntem ist in Indien weit verbreitet. Ein halber Liter ist oft schon für 20 Rupien (28 Cent) zu haben. Immer wieder wird der Schnaps mit dem Industrie-Alkohol Methanol vermischt, was zu schweren Vergiftungen führen kann. Die Polizei habe 20 Verdächtige vorübergehend festgesetzt, berichtete die Nachrichtenagentur IANS. Nach vier Alkoholschmugglern werde in der Finanzmetropole und Umgebung noch gesucht. Nach offiziellen Angaben sterben in Indien jedes Jahr rund 1000 Menschen an gepanschtem Alkohol.