Sagar Voller Überraschungen -das Handwerk- und Gewerbemuseum Sagar

Wie viele andere Museen wartet auch das Handwerk- und Gewerbemuseum in Sagar (Kreis Görlitz) darauf, dass endlich wieder Besucher kommen können. Platz wäre genug: Die rund 4000 Exponate verteilen sich auf eine Fläche von12.000 Quadratmetern mit acht Ausstellungsgebäuden. Darin verborgen sind eine in ihrer Vielfalt wahrscheinlich landesweit einmalige Keramikausstellung, eine Sammlung von Formziegeln, eine Spielzeugsammlung, Vieles aus dem Lebens- und Arbeitsalltag der Menschen, die in der einstigen Standesherrschaft Muskau lebten. Dazu kommen Schauanlagen wie ein Sägewerk oder eine Holzwollhobelmaschine. Aber es kann dort auch geheiratet werden.

 UhrSagar
Im Dachgeschoss des Veranstaltungsgebäudes ist eine Sammlung alter Dachziegel zu sehen.
Im Dachgeschoss des Veranstaltungsgebäudes ist eine Sammlung alter Dachziegel zu sehen.
© Foto: Jürgen Scholz
Blick von der Galerie auf das Sägewerk.
Blick von der Galerie auf das Sägewerk.
© Foto: Jürgen Scholz
Das Veranstaltungsgebäude ist das einzige neue Gebäude auf dem Gelände. Die meisten wurden hierhin versetzt. Aber trotzdem wurden die alten Zeichen der Zimmerleute verwendet - und größtenteils die alten Verbindungen.
Das Veranstaltungsgebäude ist das einzige neue Gebäude auf dem Gelände. Die meisten wurden hierhin versetzt. Aber trotzdem wurden die alten Zeichen der Zimmerleute verwendet - und größtenteils die alten Verbindungen.
© Foto: Jürgen Scholz
Im Anbau ist eine Spielzeugausstellung zu sehen.
Im Anbau ist eine Spielzeugausstellung zu sehen.
© Foto: Jürgen Scholz
Mit viel Liebe zum Detail wurden die kleinen Puppen arrangiert.
Mit viel Liebe zum Detail wurden die kleinen Puppen arrangiert.
© Foto: Jürgen Scholz
Hinter Glas sind kleine Schätze in einem Zimmer für sich.
Hinter Glas sind kleine Schätze in einem Zimmer für sich.
© Foto: Jürgen Scholz
Neugierig schaut ein Bär aus dem Schrank.
Neugierig schaut ein Bär aus dem Schrank.
© Foto: Jürgen Scholz
Wann gibt es Essen? scheinen die Kleinen zu fragen.
Wann gibt es Essen? scheinen die Kleinen zu fragen.
© Foto: Jürgen Scholz
Auf der Galerie des Veranstaltungsgebäudes ist eine Sammlung alter Formziegel (links) zu sehen. Unterm Dach ist die Keramikausstellung, die in ihrer Art landesweit einzigartig sein dürfte.
Auf der Galerie des Veranstaltungsgebäudes ist eine Sammlung alter Formziegel (links) zu sehen. Unterm Dach ist die Keramikausstellung, die in ihrer Art landesweit einzigartig sein dürfte.
© Foto: Jürgen Scholz
Ziegel aller Formen gibt es zu entdecken.
Ziegel aller Formen gibt es zu entdecken.
© Foto: Jürgen Scholz
Geborgen wurden sie in der ehemaligen Ziegelei Muckwar bei Calau.
Geborgen wurden sie in der ehemaligen Ziegelei Muckwar bei Calau.
© Foto: Jürgen Scholz
In der Keramikausstellung wird auch auf die Keramik hingewiesen,  der die Lausitz ihren Namen gab.
In der Keramikausstellung wird auch auf die Keramik hingewiesen, der die Lausitz ihren Namen gab.
© Foto: Jürgen Scholz
Alte Traditionen werden ebenso gezeigt wie neue Formen.
Alte Traditionen werden ebenso gezeigt wie neue Formen.
© Foto: Jürgen Scholz
Auch das gab es: einen Schraubenlüfter aus Steinzeug.
Auch das gab es: einen Schraubenlüfter aus Steinzeug.
© Foto: Jürgen Scholz
Das Licht bringt die Feinheiten zur Geltung.
Das Licht bringt die Feinheiten zur Geltung.
© Foto: Jürgen Scholz
Unterm Dach ist Kunstvolles ebenso zu sehen, wie nur scheinbar profane Dachziegel und technische Keramik, die es so nicht mehr gibt, aber der Arbeit die Region prägte.
Unterm Dach ist Kunstvolles ebenso zu sehen, wie nur scheinbar profane Dachziegel und technische Keramik, die es so nicht mehr gibt, aber der Arbeit die Region prägte.
© Foto: Jürgen Scholz
Die ausgestellten Stücke werden vom Licht hervorgehoben.
Die ausgestellten Stücke werden vom Licht hervorgehoben.
© Foto: Jürgen Scholz
Die Vielfalt von Dachziegel ist hier auf wenigen Quadratmetern zumindest zu erahnen.
Die Vielfalt von Dachziegel ist hier auf wenigen Quadratmetern zumindest zu erahnen.
© Foto: Jürgen Scholz
Die Motive machen diese Stücke zu etwas Besonderem..
Die Motive machen diese Stücke zu etwas Besonderem..
© Foto: Jürgen Scholz
Der neue Backofen wartet auf seine Einweihung.
Der neue Backofen wartet auf seine Einweihung.
© Foto: Jürgen Scholz
Da bleibt die Frage nicht mehr offen, woher die Bezeichnung Waschtisch kommt. Von dort hat man einen Blick auf den Mühlweiher.
Da bleibt die Frage nicht mehr offen, woher die Bezeichnung Waschtisch kommt. Von dort hat man einen Blick auf den Mühlweiher.
© Foto: Jürgen Scholz
Eine Seite der Küchenausstellung ist wie eine Waschstube eingerichtet.
Eine Seite der Küchenausstellung ist wie eine Waschstube eingerichtet.
© Foto: Jürgen Scholz
In der alten Küche kann erahnt werden, was es früher hieß, den Haushalt zu führen.
In der alten Küche kann erahnt werden, was es früher hieß, den Haushalt zu führen.
© Foto: Jürgen Scholz
Ein eigener Ausstellungsraum ist der Geschichte der Forstwirtschaft in der Region Bad Muskau gewidmet.
Ein eigener Ausstellungsraum ist der Geschichte der Forstwirtschaft in der Region Bad Muskau gewidmet.
© Foto: Jürgen Scholz
Ein eigener Ausstellungsraum ist der Geschichte der Forstwirtschaft in der Region Bad Muskau gewidmet. Gezeigt werden dort natürlich auch die Werkzeuge der Waldarbeiter.
Ein eigener Ausstellungsraum ist der Geschichte der Forstwirtschaft in der Region Bad Muskau gewidmet. Gezeigt werden dort natürlich auch die Werkzeuge der Waldarbeiter.
© Foto: Jürgen Scholz
Auch zahlreiche Holzbearbeitungswerkzeuge sind zu sehen - unter anderem alte Schrotholzäxte, mit denen früher die Stämme bearbeitet wurden, aus denen die Schrotholzhäuser entsanden, von denen es noch zahlreiche in Sagar gibt.
Auch zahlreiche Holzbearbeitungswerkzeuge sind zu sehen - unter anderem alte Schrotholzäxte, mit denen früher die Stämme bearbeitet wurden, aus denen die Schrotholzhäuser entsanden, von denen es noch zahlreiche in Sagar gibt.
© Foto: Jürgen Scholz
Auch eine komplett eingerichtete Schuhmacherwerkstatt gibt es. Ein Vereinsmitglied kann die alten Arbeitsschritte auch noch vorführen.
Auch eine komplett eingerichtete Schuhmacherwerkstatt gibt es. Ein Vereinsmitglied kann die alten Arbeitsschritte auch noch vorführen.
© Foto: Jürgen Scholz
Welcher Nagel ist nun der Richtige?
Welcher Nagel ist nun der Richtige?
© Foto: Jürgen Scholz
Hier wartet noch Arbeit auf den Schuhmacher...
Hier wartet noch Arbeit auf den Schuhmacher...
© Foto: Jürgen Scholz
Auch was ein Sattler zu tun hatte wird gezeigt - und das Rosshaar konnte auch gleich für die Verarbeitung vorbereitet werden (rechts).
Auch was ein Sattler zu tun hatte wird gezeigt - und das Rosshaar konnte auch gleich für die Verarbeitung vorbereitet werden (rechts).
© Foto: Jürgen Scholz
Wer hätte das Rosshaar schon mit der Hand bearbeiten wollen?
Wer hätte das Rosshaar schon mit der Hand bearbeiten wollen?
© Foto: Jürgen Scholz
In der Holzwerkstatt sind weitere Bearbeitungsmaschinen zu sehen.
In der Holzwerkstatt sind weitere Bearbeitungsmaschinen zu sehen.
© Foto: Jürgen Scholz
Im Sägewerk können auch heute noch Stämme zu Brettern verarbeitet werden.
Im Sägewerk können auch heute noch Stämme zu Brettern verarbeitet werden.
© Foto: Jürgen Scholz
Die Walzen des Sägegatters müssen bald wieder aufgearbeitet werden.
Die Walzen des Sägegatters müssen bald wieder aufgearbeitet werden.
© Foto: Jürgen Scholz
Aber jetzt wartet es auf die nächste Vorführung.
Aber jetzt wartet es auf die nächste Vorführung.
© Foto: Jürgen Scholz
Das Veranstaltungsgebäude umfasst einen Saal, der auch gemietet werden kann.
Das Veranstaltungsgebäude umfasst einen Saal, der auch gemietet werden kann.
© Foto: Jürgen Scholz
Aus der Dampfmaschinenhalle geht es heraus zum Hof.
Aus der Dampfmaschinenhalle geht es heraus zum Hof.
© Foto: Jürgen Scholz
Unter Dampf steht nichts mehr in der Dampfmaschinenhalle. Aber die rekonstruierte Dampfmaschine kann bewegt werden.
Unter Dampf steht nichts mehr in der Dampfmaschinenhalle. Aber die rekonstruierte Dampfmaschine kann bewegt werden.
© Foto: Jürgen Scholz
Blick in die Dampfmaschinenhalle
Blick in die Dampfmaschinenhalle
© Foto: Jürgen Scholz
Ein Holzschleifer aus der Maschinenfabrik Bautzen.
Ein Holzschleifer aus der Maschinenfabrik Bautzen.
© Foto: Jürgen Scholz
Blick in die Dampfmaschinenhalle
Blick in die Dampfmaschinenhalle
© Foto: Jürgen Scholz
Das riesige Rad wird nicht mehr mit Dampf bewegt.
Das riesige Rad wird nicht mehr mit Dampf bewegt.
© Foto: Jürgen Scholz
Die wichtigsten Nummern sind geblieben - nur bei der 115 dürfte sich niemand melden....
Die wichtigsten Nummern sind geblieben - nur bei der 115 dürfte sich niemand melden....
© Foto: Jürgen Scholz
Zum Stöbern gibt es einen kleinen Buchbasar.
Zum Stöbern gibt es einen kleinen Buchbasar.
© Foto: Jürgen Scholz
In der Eingangshalle zum Museum erhält der Besucher einen ersten Überblick. Dass das Wappen der Arnims hier gezeigt wird, ist keine Selbstverständlichkeit.
In der Eingangshalle zum Museum erhält der Besucher einen ersten Überblick. Dass das Wappen der Arnims hier gezeigt wird, ist keine Selbstverständlichkeit.
© Foto: Jürgen Scholz
Schmiede (links) und Stellmacherwerkstatt (rechts) wurden neu aufgebaut.
Schmiede (links) und Stellmacherwerkstatt (rechts) wurden neu aufgebaut.
© Foto: Jürgen Scholz
Das Ensemble des Handwerk- und Gewerbemuseums Sagar liegt an einem Teich, der einst eine Mühle antrieb, aber immer  weniger Wasser erhielt. Heute wird er nur noch von Niederschlagswasser gespeist, weil die Zuflüsse versiegt werden.
Das Ensemble des Handwerk- und Gewerbemuseums Sagar liegt an einem Teich, der einst eine Mühle antrieb, aber immer weniger Wasser erhielt. Heute wird er nur noch von Niederschlagswasser gespeist, weil die Zuflüsse versiegt werden.
© Foto: Jürgen Scholz
An der Schmiede ist die Vielfalt der Hufeiesen zu erahnen.
An der Schmiede ist die Vielfalt der Hufeiesen zu erahnen.
© Foto: Jürgen Scholz
Auch die Erzeugung von Eisen aus Raseneisenerz wird beschrieben, zuweilen auch demonstriert - wie auch die Verarbeitung des Eisens in der Schmiede.
Auch die Erzeugung von Eisen aus Raseneisenerz wird beschrieben, zuweilen auch demonstriert - wie auch die Verarbeitung des Eisens in der Schmiede.
© Foto: Jürgen Scholz
Ein besonderer Bereich ist dem technischen Steingut vorbehalten - das reicht vom 1000-Liter-Behälter bis zum Hahn.
Ein besonderer Bereich ist dem technischen Steingut vorbehalten - das reicht vom 1000-Liter-Behälter bis zum Hahn.
© Foto: Jürgen Scholz
Eine Leitung brauchte auch Hähne...
Eine Leitung brauchte auch Hähne...
© Foto: Jürgen Scholz
Werbung für das große Steingutbecken.
Werbung für das große Steingutbecken.
© Foto: Jürgen Scholz
Druckrohre, Filter - alles ist da.
Druckrohre, Filter - alles ist da.
© Foto: Jürgen Scholz
Egbert Feuerriegel vor dem neuerrichteten Backofen im Handwerk- und Gewerbemuseum Sagar. Er könnte bald das erste Mal zum Backen angeheizt werden.
Egbert Feuerriegel vor dem neuerrichteten Backofen im Handwerk- und Gewerbemuseum Sagar. Er könnte bald das erste Mal zum Backen angeheizt werden.
© Foto: Jürgen Scholz
Das Veranstaltungshaus hat einen Saal, der auch vermietet wird.
Das Veranstaltungshaus hat einen Saal, der auch vermietet wird.
© Foto: Jürgen Scholz
Vom Saal im Veranstaltungsgebäude hat man einen schönen Blick auf den ruhigen Weiher.
Vom Saal im Veranstaltungsgebäude hat man einen schönen Blick auf den ruhigen Weiher.
© Foto: Jürgen Scholz
Der hübsch geschmückte Oster-Strauch mit seinem Hahn hat weniger Bewunderer begrüßt als erhofft. Normalerweise wird Ostern die Saison gestartet im Handwerk- und Gewerbemuseum Sagar.
Der hübsch geschmückte Oster-Strauch mit seinem Hahn hat weniger Bewunderer begrüßt als erhofft. Normalerweise wird Ostern die Saison gestartet im Handwerk- und Gewerbemuseum Sagar.
© Foto: Jürgen Scholz