Saison 2020/21 „Er kann unser Spiel verändern“ – FCE-Trainer Abt über die Neuen bei Energie Cottbus

 UhrCottbus
Mit vier Neuzugängen startet Energie Cottbus in die Saison der Fußball-Regionalliga 2020/21. Vor dem Auftakt am Samstag gegen den SV Lichtenberg 47 spricht Trainer Sebastian Abt über die Qualitäten von Patrick Storb, Nils Stettin, Janik Mäder und Max Kremer. Zudem betont Abt, dass er gefühlt noch drei weitere Neuzugänge im Team habe. Florian Brügmann, Dominik Pelivan und Rico Gladrow waren im Winter gekommen und konnten wegen der Corona-Pandemie nur wenige Spiele absolvieren. Auch von diesen Profis erwartet der FCE-Coach einiges.
Mit vier Neuzugängen startet Energie Cottbus in die Saison der Fußball-Regionalliga 2020/21. Vor dem Auftakt am Samstag gegen den SV Lichtenberg 47 spricht Trainer Sebastian Abt über die Qualitäten von Patrick Storb, Nils Stettin, Janik Mäder und Max Kremer. Zudem betont Abt, dass er gefühlt noch drei weitere Neuzugänge im Team habe. Florian Brügmann, Dominik Pelivan und Rico Gladrow waren im Winter gekommen und konnten wegen der Corona-Pandemie nur wenige Spiele absolvieren. Auch von diesen Profis erwartet der FCE-Coach einiges. © Foto: Frank Hammerschmidt
Patrick Storb (23/Hamburger SV II/Innenverteidiger): "Er hatte das große Problem, dass er in Hamburg nicht sehr intensiv trainiert hat – darunter hat die Fitness gelitten. Aber in den vier Wochen bei uns hat er sich sehr gut entwickelt. Er arbeitet sehr konzentriert und intensiv. Er macht Zusatzschichten, hat seine Ernährung verändert und hat einen Riesenschritt gemacht. In seinen Leistungen fand ich ihn ordentlich. Er ist 23, das ist jetzt sein erster richtiger Männerclub. Er passt mit seiner Bodenständigkeit zu diesem Club."
Patrick Storb (23/Hamburger SV II/Innenverteidiger): „Er hatte das große Problem, dass er in Hamburg nicht sehr intensiv trainiert hat – darunter hat die Fitness gelitten. Aber in den vier Wochen bei uns hat er sich sehr gut entwickelt. Er arbeitet sehr konzentriert und intensiv. Er macht Zusatzschichten, hat seine Ernährung verändert und hat einen Riesenschritt gemacht. In seinen Leistungen fand ich ihn ordentlich. Er ist 23, das ist jetzt sein erster richtiger Männerclub. Er passt mit seiner Bodenständigkeit zu diesem Club.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Nils Stettin (23/Union Fürstenwalde/Angreifer): "Er bringt viel Potenzial mit und ist sicher noch entwicklungsfähig. Er benötigt gewiss noch etwas Zeit, auch weil er in Fürstenwalde während der Corona-Pause nicht trainieren konnte. Das war ihm anzumerken."
Nils Stettin (23/Union Fürstenwalde/Angreifer): „Er bringt viel Potenzial mit und ist sicher noch entwicklungsfähig. Er benötigt gewiss noch etwas Zeit, auch weil er in Fürstenwalde während der Corona-Pause nicht trainieren konnte. Das war ihm anzumerken.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Janik Mäder (23/FSV Zwickau/Außenbahnspieler): "Er ist ein Spieler, der uns eine gewisse Geradlinigkeit bringen soll. Er kann unser Spiel im Vergleich zu Tobias Hasse, der mehr in den Halbräumen unterwegs ist, noch ein bisschen verändern. Mäder ist ein Spieler, der mehr in die Tiefe geht. Je nach Gegner oder Spielkonstellation können wir da etwas verändern. Er hat sich für uns entschieden, obwohl er auch andere Angebote hatte – und er hat auch auf Geld verzichtet. Ich bin bei ihm sehr zuversichtlich."
Janik Mäder (23/FSV Zwickau/Außenbahnspieler): „Er ist ein Spieler, der uns eine gewisse Geradlinigkeit bringen soll. Er kann unser Spiel im Vergleich zu Tobias Hasse, der mehr in den Halbräumen unterwegs ist, noch ein bisschen verändern. Mäder ist ein Spieler, der mehr in die Tiefe geht. Je nach Gegner oder Spielkonstellation können wir da etwas verändern. Er hat sich für uns entschieden, obwohl er auch andere Angebote hatte – und er hat auch auf Geld verzichtet. Ich bin bei ihm sehr zuversichtlich.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Max Kremer (31/SV Meppen/offensives Mittelfeld): "Man sieht, dass Max höher gespielt hat. Er löst die Situationen auf dem Feld mit Ruhe und auch Eleganz. Er hat in den vergangenen Jahren auch nachgewiesen, dass er in der Regionalliga Tore schießen kann. Wir sind davon überzeugt, dass er uns hilft."
Max Kremer (31/SV Meppen/offensives Mittelfeld): „Man sieht, dass Max höher gespielt hat. Er löst die Situationen auf dem Feld mit Ruhe und auch Eleganz. Er hat in den vergangenen Jahren auch nachgewiesen, dass er in der Regionalliga Tore schießen kann. Wir sind davon überzeugt, dass er uns hilft.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Dominik Pelivan (24/wurde als vereinsloser Spieler im Februar verpflichtet/defensives Mittelfeld): "In den Spielen hat Dominik bereits gezeigt, welche Klasse er hat. Das ist ein richtig guter Spieler, der sehr viel Potenzial hat. Das würden wir gern weiterentwickeln."
Dominik Pelivan (24/wurde als vereinsloser Spieler im Februar verpflichtet/defensives Mittelfeld): „In den Spielen hat Dominik bereits gezeigt, welche Klasse er hat. Das ist ein richtig guter Spieler, der sehr viel Potenzial hat. Das würden wir gern weiterentwickeln.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Rico Gladrow (29/kam im Januar von Rot-Weiß Erfurt/offensives Mittelfeld): "Rico ist Fußballer durch und durch. Ihm ist egal, ob wir in Laubsdorf oder Chemnitz spielen, der gibt immer alles. Er will kicken und haut sich richtig rein, er ist so ein Straßenfußballer. Das lebt Rico auch in der Kabine. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir ihn haben."
Rico Gladrow (29/kam im Januar von Rot-Weiß Erfurt/offensives Mittelfeld): „Rico ist Fußballer durch und durch. Ihm ist egal, ob wir in Laubsdorf oder Chemnitz spielen, der gibt immer alles. Er will kicken und haut sich richtig rein, er ist so ein Straßenfußballer. Das lebt Rico auch in der Kabine. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir ihn haben.“ © Foto: Frank Hammerschmidt
Florian Brügmann (29/kam im Januar vom MSV Duisburg/Außenverteidiger): "Wir hatten in der vergangenen Saison keinen echten Rechtsverteidiger im Team, diese Lücke konnten wir mit ihm schließen. Florian vereint Erfahrung, Mentalität und fußballerische Qualität in einem."
Florian Brügmann (29/kam im Januar vom MSV Duisburg/Außenverteidiger): „Wir hatten in der vergangenen Saison keinen echten Rechtsverteidiger im Team, diese Lücke konnten wir mit ihm schließen. Florian vereint Erfahrung, Mentalität und fußballerische Qualität in einem.“ © Foto: Frank Hammerschmidt