Fußball Die Lausitz-Auswahl 2019

Jedes Jahr veröffentlicht die Fifa ihre Weltauswahl. Die RUNDSCHAU hat jetzt den Lausitzer Gegenentwurf zusammengestellt – mit Torjägern, Geschichtsschreibern und vier Meistern. Das sind sie also, die besten Amateurfußballer des Jahres!

Grundlage dafür waren die Leistungen in der Saison 2018/19 sowie des ersten Halbjahres der aktuellen Saison. Die Bedingung für die Aufnahme in die Elf des Jahres war die Teilnahme am Landesspielbetrieb. Kreisliga-Kicker wurden nicht berücksichtigt.

 UhrCottbus
Die Lausitz-Auswahl 2019
Die Lausitz-Auswahl 2019 © Foto: Grafik: LR/Wrobel
TRAINER: Karsten Haasler (51, LSV Neustadt Spree) hat den LSV zu zwei Meisterschaften in Folge und damit erstmals in der Vereinsgeschichte in die höchste Spielklasse Sachsens geführt. Auch hier spielt der 370-Einwohner-Ort unter seiner Regie eine famose Saison und ist als Tabellensechster bisher bester Aufsteiger.
TRAINER: Karsten Haasler (51, LSV Neustadt Spree) hat den LSV zu zwei Meisterschaften in Folge und damit erstmals in der Vereinsgeschichte in die höchste Spielklasse Sachsens geführt. Auch hier spielt der 370-Einwohner-Ort unter seiner Regie eine famose Saison und ist als Tabellensechster bisher bester Aufsteiger. © Foto: Werner Müller
TOR: Daniel Höher (37, Eintracht Niesky) hatte entscheidenden Anteil daran, dass Niesky in der Saison 2018/19 mit Platz vier die beste Platzierung seit dem Aufstieg vor drei Jahren erreichte. Sieben Mal spielte der Kapitän dabei zu Null.
TOR: Daniel Höher (37, Eintracht Niesky) hatte entscheidenden Anteil daran, dass Niesky in der Saison 2018/19 mit Platz vier die beste Platzierung seit dem Aufstieg vor drei Jahren erreichte. Sieben Mal spielte der Kapitän dabei zu Null. © Foto: Birgit Loos
ABWEHR: Christian Heinke (26, SV Döbern) hat seine Mannschaft zur Meisterschaft in der Landesklasse Süd geführt. Auch in der aktuellen Runde spielt Heinke eine überzeugende Saison. Mit ihrem Kapitän an Bord verloren die Döberner nur ein Spiel.
ABWEHR: Christian Heinke (26, SV Döbern) hat seine Mannschaft zur Meisterschaft in der Landesklasse Süd geführt. Auch in der aktuellen Runde spielt Heinke eine überzeugende Saison. Mit ihrem Kapitän an Bord verloren die Döberner nur ein Spiel. © Foto: FuPa Brandenburg
ABWEHR: Randy Gottwald (41, Wacker Ströbitz II) ist ein Grund dafür, warum die Wacker-Reserve in den letzten anderthalb Jahren nur ein Spiel verloren hat. Nach dem Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg blieben Gottwald & Co. in dieser Landesklasse-Saison bisher ohne Punktverlust und mehr als 1000 Minuten ohne Gegentor. Der eigentliche Altliga-Spieler steht selbst schon bei fünf Ligatreffern.
ABWEHR: Randy Gottwald (41, Wacker Ströbitz II) ist ein Grund dafür, warum die Wacker-Reserve in den letzten anderthalb Jahren nur ein Spiel verloren hat. Nach dem Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg blieben Gottwald & Co. in dieser Landesklasse-Saison bisher ohne Punktverlust und mehr als 1000 Minuten ohne Gegentor. Der eigentliche Altliga-Spieler steht selbst schon bei fünf Ligatreffern. © Foto: FuPa Brandenburg
ABWEHR: Stephan Pollok (31, Alemannia Altdöbern) ist ein Eckpfeiler im Spiel vom Landesklasse-Vierten aus Altdöbern. Mit neun Toren gehörte der Kapitän in der Saison 18/19 zu den torgefährlichsten Abwehrspielern der Region.
ABWEHR: Stephan Pollok (31, Alemannia Altdöbern) ist ein Eckpfeiler im Spiel vom Landesklasse-Vierten aus Altdöbern. Mit neun Toren gehörte der Kapitän in der Saison 18/19 zu den torgefährlichsten Abwehrspielern der Region. © Foto: FuPa Brandenburg
MITTELFELD: Johannes Neubauer (22, Grün-Weiß Lübben) ist ein entscheidender Mann in der Zentrale des Brandenburg-Ligisten. Ausgebildet im Nachwuchs von Energie Cottbus und Union Berlin, verfügt Neubauer über eine große Kreativität, mit der er viele Tore vorbereitet.
MITTELFELD: Johannes Neubauer (22, Grün-Weiß Lübben) ist ein entscheidender Mann in der Zentrale des Brandenburg-Ligisten. Ausgebildet im Nachwuchs von Energie Cottbus und Union Berlin, verfügt Neubauer über eine große Kreativität, mit der er viele Tore vorbereitet. © Foto: FuPa Brandenburg
MITTELFELD: Sven Konzack (33, VfB Krieschow) spielte vor zwei Jahren noch in der Landesliga mit Vetschau, um mit einem Schritt zwei Ligen nach oben zu wechseln. Auch in der Oberliga aber stieg Konzack sofort zum Stammspieler auf, wurde Interimskapitän und 18/19 sogar Krieschows bester Torschütze mit neun Treffern.
MITTELFELD: Sven Konzack (33, VfB Krieschow) spielte vor zwei Jahren noch in der Landesliga mit Vetschau, um mit einem Schritt zwei Ligen nach oben zu wechseln. Auch in der Oberliga aber stieg Konzack sofort zum Stammspieler auf, wurde Interimskapitän und 18/19 sogar Krieschows bester Torschütze mit neun Treffern. © Foto: FuPa Brandenburg
MITTELFELD: Michael John (35, Brieske/Senftenberg) gehört noch immer zu den feinsten Fußballern der Lausitz. Auch seine 19 Tore und 7 Vorlagen sorgten dafür, dass Brieske die abgelaufene Landesliga-Saison als Tabellendritter abschloss. In seinen sieben Einsätzen der neuen Saison traf John wieder dreimal.
MITTELFELD: Michael John (35, Brieske/Senftenberg) gehört noch immer zu den feinsten Fußballern der Lausitz. Auch seine 19 Tore und 7 Vorlagen sorgten dafür, dass Brieske die abgelaufene Landesliga-Saison als Tabellendritter abschloss. In seinen sieben Einsätzen der neuen Saison traf John wieder dreimal. © Foto: Peter Aswendt
MITTELFELD: Robert Dehne (27, TSV Schlieben) hat womöglich den größten Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft. Mit 38 Toren in 28 Spielen sorgte der Kapitän dafür, dass Schlieben 2018 in die Landesliga aufstieg, und ohne seine 18 Tore in der letzten Saison wäre der TSV vermutlich auch sofort wieder abgestiegen. Vor allem seine Standards sind ligaweit gefürchtet.
MITTELFELD: Robert Dehne (27, TSV Schlieben) hat womöglich den größten Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft. Mit 38 Toren in 28 Spielen sorgte der Kapitän dafür, dass Schlieben 2018 in die Landesliga aufstieg, und ohne seine 18 Tore in der letzten Saison wäre der TSV vermutlich auch sofort wieder abgestiegen. Vor allem seine Standards sind ligaweit gefürchtet.
STURM: Rocco Schwonke (21, TSV Schlieben/VfB Herzberg) hielt Herzberg mit seinen 23 Toren in 16 Spielen lange im Titelrennen der Landesklasse Süd. Im Sommer wechselte der Youngster eine Liga nach oben zum TSV und ist mit sechs Toren und vier Vorlagen auf Anhieb bester Scorer seiner Mannschaft.
STURM: Rocco Schwonke (21, TSV Schlieben/VfB Herzberg) hielt Herzberg mit seinen 23 Toren in 16 Spielen lange im Titelrennen der Landesklasse Süd. Im Sommer wechselte der Youngster eine Liga nach oben zum TSV und ist mit sechs Toren und vier Vorlagen auf Anhieb bester Scorer seiner Mannschaft. © Foto: FuPa Brandenburg
STURM: Andy Hebler (30, VfB Krieschow) verpasste zwar wegen einer schweren Verletzung den Großteil der letzten Saison. Doch allein in der aktuellen Hinrunde bewies er mit 14 Toren in elf Oberliga-Spielen, dass auf der Lausitzer Landkarte kein besserer Knipser zu finden ist, solange "Super-Andy" fit ist.
STURM: Andy Hebler (30, VfB Krieschow) verpasste zwar wegen einer schweren Verletzung den Großteil der letzten Saison. Doch allein in der aktuellen Hinrunde bewies er mit 14 Toren in elf Oberliga-Spielen, dass auf der Lausitzer Landkarte kein besserer Knipser zu finden ist, solange „Super-Andy“ fit ist. © Foto: Tobias Voigt
STURM: Miguel Rodrigues (24, Grün-Weiß Lübben/LSV Neustadt Spree)  hat Neustadt mit 29 Toren in 23 Spielen in die Sachsen-Liga geschossen. Nach seinem Wechsel nach Lübben spielt der Brasilianer auch den Verteidigern n der Brandenburg-Liga Knoten in die Beine. Mit 17 Toren in 15 Partien ist Rodrigues zweitbester Torjäger der Liga.
STURM: Miguel Rodrigues (24, Grün-Weiß Lübben/LSV Neustadt Spree) hat Neustadt mit 29 Toren in 23 Spielen in die Sachsen-Liga geschossen. Nach seinem Wechsel nach Lübben spielt der Brasilianer auch den Verteidigern n der Brandenburg-Liga Knoten in die Beine. Mit 17 Toren in 15 Partien ist Rodrigues zweitbester Torjäger der Liga.
Diese Spieler haben den Sprung in die Auswahl ganz knapp verpasst.
Diese Spieler haben den Sprung in die Auswahl ganz knapp verpasst. © Foto: LR