Bildergalerie Flugplatzmuseum Cottbus mit Neuzugang

Am Mittwoch, 8. Januar, erfolgte die Demontage der Flugzeuges im 715 Kilometer entfernten Villingen-Schwenningen.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
In Villingen-Schwenningen wird das Flugzeug demontiert.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Ein Blick in das Innere der Aero L-60 Brigadyr.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Das Flugzeug wird zum Transport nach Cottbus auf den Tieflader gehoben.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Die letzten Teile für den Abtransport nach Cottbus werden verstaut.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Der Transport ins 715 Kilometer entfernte Cottbus beginnt.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Der Transport ist auf dem Gelände des Flugplatzmuseums Cottbus eingetroffen.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
In Cottbus angekommen, wird es für die Montage vorbereitet.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Das Fahrwerk der Aero L-60 Brigadyr wird zunächst montiert.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Das sind die Tragflächen dran.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Propeller-Montage am Neuzugang.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Die Montage ist abgeschlossen.
© Foto: Flugplatzmuseum Cottbus
Cottbus/Villingen-Schwenningen / 13. Januar 2020, 13:53 Uhr
Aero L-60 Brigadyr

Cottbuser Flugplatzmuseum holt sich Exponat in „desolatem Zustand“

Ein neues Ausstellungsstück soll das Angebot im Cottbuser Flugplatzmuseum abrunden – trotz oder gerade wegen des schlechten Zustandes. Was dahinter steckt, verrät Vorstandsmitglied Enrico Peiler.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.