Einblicke ins Testlabor Corona-Analyse in Cottbus

Täglich werden im MVZ Gemeinschaftslabor Cottbus rund 200 Abstriche von potenziellen an Corona Infizierten aus der Lausitz analysiert – Tendenz steigend. Das erfordert Schicht- und Wochenendarbeit, inklusive eigener Kinder-Betreuung der Mitarbeiter.

Derzeit analysiert ein Team von fünf Mitarbeitern die Abstriche von Menschen, um herauszufinden, ob sie mit dem Corona-Virus infiziert sind. Angesichts des Anstiegs der Corona-Infektionen in der Lausitz soll es weiter personell aufgestockt werden.

 UhrCottbus
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Dr. Babett Wintsche ist zuständig für die Koordinierung der Arbeit des Teams, das die Testproben auf Corona analysiert. Hier bedient sie einen Extraktionsautomaten.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Dr. Babett Wintsche ist zuständig für die Koordinierung der Arbeit des Teams, das die Testproben auf Corona analysiert. Hier bedient sie einen Extraktionsautomaten. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Fast wie eine Black-Box. Was wird in diesem Röhrchen drin sein? Die Krankheit oder Entwarnung? Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Fast wie eine Black-Box. Was wird in diesem Röhrchen drin sein? Die Krankheit oder Entwarnung? Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Dr. Babett Wintsche ist zuständig für die Koordinierung der Arbeit des Teams, das die Testproben auf Corona untersucht.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Dr. Babett Wintsche ist zuständig für die Koordinierung der Arbeit des Teams, das die Testproben auf Corona untersucht. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor. Was wird in diesem Röhrchen drin sein? Die Krankheit oder Entwarnung?
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor. Was wird in diesem Röhrchen drin sein? Die Krankheit oder Entwarnung? © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier einer der Extraktionsautomaten.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier einer der Extraktionsautomaten. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Vanessa Welach führt hier die Reagenzien mit Nukleinsäure und Farbstoffen zusammen.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Vanessa Welach führt hier die Reagenzien mit Nukleinsäure und Farbstoffen zusammen. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier einer der Extraktionsautomaten.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier einer der Extraktionsautomaten. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Vanessa Welach führt hier die Reagenzien mit Nukleinsäure und Farbstoffen zusammen.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Vanessa Welach führt hier die Reagenzien mit Nukleinsäure und Farbstoffen zusammen. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Diplom-Biologin Manuela Hecker arbeitet seit vielen Jahren im Labor. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. So sieht es auf dem Monitor aus, wenn mehrere Test positiv sind.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. So sieht es auf dem Monitor aus, wenn mehrere Test positiv sind. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. René Slapke ist einer der Kurierfahrer des Labors, der die Proben aus den Testzentren wie in Forst sowie von Krankenhäusern und Arztpraxen abholt.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. René Slapke ist einer der Kurierfahrer des Labors, der die Proben aus den Testzentren wie in Forst sowie von Krankenhäusern und Arztpraxen abholt. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier ein Blick aufs Gebäude, in dem sich das Labor in der Uhlandstraße in Cottbus befindet.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. Hier ein Blick aufs Gebäude, in dem sich das Labor in der Uhlandstraße in Cottbus befindet. © Foto: Frank Hilbert
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend.
Hier im MVZ-Gemeinschaftslabor Cottbus werden seit Monatsbeginn Proben von möglichen an Corona infizierten Menschen aus der Lausitz analysiert. Derzet sind es 200 pro Tag -Tendenz steigend. © Foto: Frank Hilbert